Now showing 1 - 10 of 18
  • Patent
    Verfahren sowie Vorrichtung zum Aufbereiten von Zellsuspensionen
    ( 2020) ;
    Solyom, Katalin
    ;
    Vasquez, Ana Lucia
    ;
    VaronaIgleisias, Salima
    ;
    Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Aufbereiten von Zellsuspensionen umfassend folgende aufeinander folgenden Schritte:- Zuführen mindestens einer Zellsuspension sowie mindestens eines Prozessgases und Mischen von Zellsuspension und Prozessgas,- Bringen der Mischung aus Zellsuspension und Prozessgas in einen überkritischen oder subkritischen Zustand mittels Erhöhung des Drucks durch eine Hochdruckpumpe auf einen Druck größer 20 MPa und eine definierte Temperatur,- Schlagartiges Entspannen des Drucks unter 20 MPa um die Zellen der Zellsuspension aufzuschließen.Ferner betrifft die Erfindung eine Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens.
  • Patent
    Anlage zur Gewinnung von Phosphatsalzen und biologische Kläranlage sowie Verfahren zum Betreiben dieser Anlagen
    ( 2018) ;
    Mariakakis, Iosif
    Die Erfindung betrifft eine Anlage (10) zum Abtrennen von Phosphat aus phosphathaltigen Flüssigkeiten und Gewinnung von Phosphatsalzen mit einem oder mehreren Reaktoren (12), die jeweils zwei Elektroden entgegengesetzter Polarität umfassen und die einen Reaktionsraum zwischen sich aufspannen, wobei jeder Reaktor (12) einen Zulauf (14) und eine Ablauf (16) aufweist, bei dem der Ablauf (16) in eine Rezirkulation (22) und einen Abstrom (24) aufgetrennt ist und die Rezirkulation (22) einen Teil der Flüssigkeit des Ablaufs (16) des Reaktors (12) dem Zulauf des gleichen oder eines anderen Reaktors (12) zuführt sowie ein Verfahren hierzu und eine biologische Kläranlage und ein Verfahren zu deren Betrieb.
  • Patent
    Elektrolytischer Reaktor umfassend eine Kathode und eine Anode
    ( 2017) ; ;
    Mariakakis, Iosif
    Die Erfindung betrifft einen elektrolytischen Reaktor (10), insbesondere zum Abtrennen von Phosphat aus phosphathaltigen Flüssigkeiten und Rückgewinnung von Phosphatsalzen, umfassend ein Gehäuse (12), einen Zulauf (18) sowie einen Ablauf (20) für die Flüssigkeit und zwei Elektroden (24, 26) unterschiedlicher Polarität, die zwischen sich einen Reaktionsraum (28) einschließen, wobei wenigstens eine der beiden Elektroden (24, 26) eine Opferelektrode ist, wobei zwischen Zulauf (18) und Reaktionsraum eine Vorkammer (30) angeordnet ist, in der Einbauten (34) derart angeordnet sind, dass der Zulaufstrom durch die Einbauten (34) in zwei Teilströme aufgeteilt und um die Einbauten (34) herumgelenkt wird.
  • Patent
    Elektrolytischer Reaktor
    ( 2017) ; ;
    Mariakakis, Iosif
    Die Erfindung betrifft einen elektrolytischen Reaktor, insbesondere zum Abtrennen von Phosphat aus phosphathaltigen Flüssigkeiten und Rückgewinnung von Phosphatsalzen, umfassend ein Gehäuse, einen Zulauf, sowie eine Ablauf für die Flüssigkeit und zwei Elektroden (12, 16) unterschiedlicher Polarität, die zwischen sich einen Reaktionsraum (20) einschließen, wobei wenigstens eine der beiden Elektroden (12, 16) eine Opferelektrode ist und aus einem magnesiumhaltigen Werkstoff besteht, wobei die Opferelektrode aus trapezoiden Barren aufgebaut ist, die eine erste (1) und eine zweite Oberfläche (2) aufweisen, wobei die erste Oberfläche (1) kleiner ist als die zweite Oberfläche (2) und vier Seitenflächen (4, 5) die die erste (1) mit der zweiten Oberfläche (2) verbinden.
  • Publication
    Entwicklung und Anpassung einer Free-Flow-Elektrophorese zur selektiven quantitativen Trennung von Metallionen
    ( 2016) ;
    König, Lea
    ;
    Kotzur, Maximilian
    Effiziente Technologien im Metallrecycling werden immer bedeutsamer. Hierbei zeigt sich der Metallionentrennschritt als essentiell für den Aufbereitungsprozesses, da Metalle meist in komplexen Gemischen vorliegen. Eine Alternative zu etablierten Trennmethoden stellt die Free-Flow-Elektrophorese dar, deren Trennwirkung auf unterschiedlichem Wanderungsverhalten geladener Teilchen im elektrischen Feld beruht. Hierbei wurden sehr gute Trennergebnisse erzielt, die durch den Einsatz von Komplexbildnern auf eine Reinheit von bis zu 100% gesteigert wurden. Untersucht wurden Gemische aus Fe, Cu, Dy und Yb.
  • Patent
    Vorrichtung zur photochemischen Behandlung von verunreinigtem Wasser
    ( 2015) ; ;
    Toro Santamaria, Jorge Mario
    The invention relates to a device (10) for the photochemical treatment or purification of polluted water. Said device (10) comprises at least one flow channel (16) for guiding the polluted water, which is defined at least in sections by a UV light output face (14) of least one of the UV-light generating bodies (12). The at least one flow channel (16) can comprise swirling elements (22; 24; 26; 28; 30) for the polluted water.
  • Patent
    Vorrichtung zur photochemischen Behandlung oder Reinigung eines flüssigen Mediums
    ( 2015) ; ;
    Toro Santamaria, Jorge Mario
    The present invention concerns a device (10) for the photochemical treatment of a liquid medium, the device (10) having at least one flow channel (16a, 16b) for the liquid medium to pass through, said flow channel being delimited at least in sections by a UV light-emitting surface (14) of at least one UV light-producing body (12). The at least one UV light-producing body (12) is designed such that the passing liquid medium can be electrically contacted and replaces at least one electrode for producing the UV light in the device (10).
  • Patent
    Verfahren zur Gewinnung und/oder Trennung und/oder zur Reinigung von Seltenen Erden
    ( 2015) ;
    Karos, Alexander
    ;
    Kotzur, Maximilia
    ;
    König, Lea
    Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Gewinnung und/oder zur Trennung und/oder zur Reinigung von Seltenen Erden. Erfindungsgemäss wird auf eine Ausgangsprobe der Seltenen Erden eine trägerfreie kontinuierliche Elektrophorese angewendet, wobei die Ausgangsprobe in ein in einer Transportrichtung fliessendes Trägermedium eingebracht wird, und wobei im Wesentlichen quer zu der Transportrichtung ein elektrisches Feld durch ein von der Ausgangsprobe und dem Trägermedium gebildetes flüssiges Medium geführt wird, und wobei nach Durchfliessen einer in der Transportrichtung definierten Transportstrecke, mindestens eine Seltene Erde mittels mindestens eines Auslasses gesammelt wird.
  • Publication
    Nährstoffrückgewinnung aus Gärprodukten im Rahmen des GoBi-Vorhabens
    ( 2014)
    Bilbao, Jennifer
    ;
    ;
    Frank, Daniel
    ;
    Laopeamthong, Sukhanes
    ;
    Messmer, Johannes
    In einer konventionellen Biogasanlage fallen Gärreste mit einem Stickstoffanteil von ca. 100 t pro Jahr an. Die direkte Applikation der flüssigen Gärreste ohne Vorbehandlung führt zu Stickstoffverlusten und zu einer möglichen nachteiligen P-Akkumulation im Boden. In einem BMBF-finanzierten Forschungsprojekt (GoBI) werden aus den anfallenden Gärresten langsam nährstofffreisetzende Mineraldünger gefällt und organische Bodenverbesserer gewonnen. Dazu werden in einem ersten Schritt die Gärreste in eine flüssige und feste Phase aufgetrennt. Die Feststoffphase wird nach einem Trocknungsvorgang zu Pellets weiterverarbeitet, die dann als organische Bodenverbesserer vertrieben werden. Aus der flüssigen Phase werden die enthaltenen Nährstoffe als Mineralsalze gefällt, zum Beispiel als Magnesium-Ammonium-Phosphat (Struvit) oder Calciumphosphate, die dann aus dem Gärrest-Filtrat als Mehrkomponentendünger abgetrennt werden und ohne weitere Aufbereitung in der Landwirtschaft eingesetzt werden können. Eine weitere Möglichkeit ist die Kombination der Salze mit den organischen Gärrest-Pellets, die dann gemeinsam als Kombipräparat angeboten werden können. Sowohl der Fällungsprozess als auch der Prozess zur Trocknung der Gärreste konnte erfolgreich im Technikumsmaßstab realisiert werden. Eine Pilotierung des Verfahrens bei einer Biogasanlage wird momentan geplant.