Now showing 1 - 10 of 34
  • Patent
    System zur wenigstens bereichsweisen Regelung einer Temperatur eines Industrieroboters und Verfahren zum Erhöhen der Arbeitsgenauigkeit eines Industrieroboters
    ( 2019) ;
    Reinkober, Sascha
    ;
    Die vorliegende Anmeldung betrifft ein System zur wenigstens bereichsweisen Regelung einer Temperatur eines Industrieroboters, umfassend einen Industrieroboter, zumindest ein an dem Industrieroboter angeordnetes erstes Heizelement, einen ersten Temperatursensor und eine mit dem Heizelement (und dem Temperatursensor verbundene Steuereinheit, wobei die Steuereinheit ausgebildet und eingerichtet ist, ein erstes Temperatursignal des ersten Temperatursensors zu empfangen und in Abhängigkeit des empfangenen Signals mittels des ersten Heizelements die Temperatur des Industrieroboters zumindest bereichsweise zu regeln.
  • Patent
    Verfahren zur Herstellung einer Werkzeugelektrode und Verfahren zur ihrer Verwendung
    Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung einer Werkzeugelektrode (1) zum funkenerosiven Senken eines Werkstücks (10) mit dem Ziel der Erzeugung einer Ausnehmung/Senkung (11) in dem Werkstück, welche eine Grundfläche (4) und Seitenflächen (5) aufweist, wobei die Werkzeugelektrode eine Frontfläche (2) aufweist, die der zu erodierenden Fläche (4) oder der Grundfläche des Werkstücks zugewandt ist, sowie eine oder mehrere Mantelflächen (3), die während des Senkungsprozesses den Seitenflächen (5) der im Werkstück erodierten Ausnehmung/Senkung zugewandt sind. Eine deutliche Verbesserung des Funkenerosionsprozesses unter Einsatz der Werkzeugelektrode (1) wird dadurch erreicht, dass eine oder mehrere Mantelflächen (3) der Werkzeugelektrode (1) wenigstens teilweise mit einer Substanz in Kontakt gebracht werden, die mit dem Material der Werkzeugelektrode unter Ausbildung einer elektrisch isolierenden Reaktionsschicht, insbesondere eines Oxids, reagiert.
  • Patent
    Röntgensystem und Verfahren zur Generierung von 3D-Bilddaten
    ( 2011)
    Keeve, Erwin
    ;
    Stopp, Fabian
    ;
    Die vorliegende Erfindung betrifft ein Röntgensystem sowie ein entsprechendes Verfahren zur Generierung von 3D-Bilddaten. Das Röntgensystem umfasst einen Strahlendetektor, einen beweglichen Röntgenstrahler und eine Steuereinheit, wobei der Strahlendetektor in einem Arbeitszustand des Systems raumfest lösbar positioniert ist und der Röntgenstrahler relativ zum Strahlendetektor in Relativpositionen bewegbar ist. In den Relativpositionen aufgenommene Projektionsbilder sind in Kombination mit den Koordinaten der Relativpositionen durch eine iterative Rekonstruktionstechnik zu 3D-Röntgenaufnahmen verarbeitbar. Der Röntgenstrahler ist an einem motorisch beweglichen Stativarm befestigt und kann durch eine Steuereinheit verfahren werden.; Der Stativfuss des beweglichen Stativs ist durch Befestigungsvorrichtungen raumfest positionierbar, sodass er eine definierte feste Position bezüglich des Strahlendetektors aufweist.
  • Patent
    Verfahren und Vorrichtung zum Gleitspanen eines Werkstuecks
    ( 2009)
    Uhlmann, E.
    ;
    Hasper, G.
    ;
    Mihotovic, V.
    (A1) Beschrieben wird ein Verfahren sowie eine Vorrichtung zur Feinbearbeitung eines ueber wenigstens eine Funktionsflaeche verfuegenden Werkstuecks vorzugsweise im Wege eines Gleitspanvorganges, bei dem das Werkstueck in einen Schleifkoerper oder Schleifmittel enthaltenden Arbeitsbehaelter unter Ausuebung einer Relativbewegung zu den Schleifpartikeln gefuehrt wird. Die Erfindung zeichnet sich durch folgende Verfahrensschritte aus: - Bereitstellen eines die Oberflaechenform der wenigstens einen Funktionsflaeche beschreibenden numerischen Datensatzes, - Ermitteln einer die Relativbewegung des Werkstuecks zu den Schleifpartikeln im Arbeitsbehaelter beschreibenden Bewegungstrajektorie unter Beruecksichtigung einer auf die wenigstens eine Funktionsflaeche im bestimmungsgemaessen Gebrauch des Werkstueckes einwirkenden Beanspruchungskollektivs und - Relativbewegen des Werkstuecks zu den Schleifpartikeln im Arbeitsbehaelter unter Zugrundelegen der ermittelten Bewegungstrajektorie.
  • Patent
    Positionierungshilfe
    ( 2009)
    Bauer, J.
    ;
    Becker, K.
    ;
    Mollath, G.
    ;
    Schreck, G.
    (A1) Ein Bauteiltraeger (120) mit einer Positionierungshilfe zur Unterstuetzung einer Platzierung eines Bauelements (102) in einem Zielgebiet (104) auf einer Oberflaeche (106) des Bauteiltraegers mittels eines externen quer zur Oberflaeche gerichteten Magnetfeldes (108) weist einen Polschuh (110) auf. Der Polschuh (110) ist in oder an dem Bauteiltraeger in einem Abstand (D) von der Oberflaeche (106) so angeordnet, dass das Magnetfeld (108) einen magnetischen Fluss aufweist, der in Richtung zu dem Zielgebiet (104) ansteigt.
  • Patent
    Instrument zum Einfuehren in unzugaengliche Raeume
    ( 2008)
    Oberschmidt, D.
    ;
    Grosser, V.
    ;
    Uhlmann, E.
    (A1) Es wird ein Instrument zum Einfuehren in von aussen unzugaengliche Raeume mit einem Einfuehrabschnitt und einem mit diesem verbundenen flexiblen Endabschnitt, der mit Druckkammern versehen ist, vorgeschlagen, wobei ueber eine Druckbeaufschlagung der Kammern eine Biegung des flexiblen Endabschnitts hervorgerufen wird, bei der der flexible Endabschnitt eine in Form eines Faltenbalgs ausgebildete Aussenhuelle aufweist.
  • Patent
    Vorrichtung zum Bewegen eines Werkstuecks oder eines Werkzeugs
    ( 2008)
    Essmann, J.
    ;
    Uhlmann, E.
    (A1) Die Erfindung beinhaltet eine Vorrichtung (10) zum Bewegen eines Werkstuecks oder eines Werkzeugs in einer Ebene, welche ein Gestell (5), eine Aufnahme (4) fuer ein Werkstueck oder Werkzeug und eine erste (20; 200; 200') und eine zweite (30; 300; 300') Maschinenachse umfasst, wobei die erste und die zweite Maschinenachse jeweils zumindest einen Antrieb und ein Fuehrungssystem (401, 501) beinhalten und die erste Maschinenachse eine Bewegung des Werkstuecks oder Werkzeugs in einer ersten Richtung (X) und die zweite Maschinenachse eine Bewegung in einer zweiten von der ersten verschiedenen Richtung (Y) bewirkt. Dabei ist die erste Maschinenachse (20; 200, 200') und die zweite Maschinenachse (30; 300, 300') zumindest teilweise am Gestell (5) angeordnet. Weiterhin ist ein Antrieb zur aktiven Impulsentkopplung und Bewegungsaufteilung beschrieben.
  • Patent
    Verfahren und System zur Bergung von Personen und/oder Gegenstaenden
    ( 2006)
    Philipp, E.
    (A1) Die Erfindung betrifft ein Verfahren und ein System zur Bergung von Personen (10) und/oder Gegenstaenden an einem Zielpunkt oder innerhalb eines Zielgebietes durch Verbringen einer Bergungsvorrichtung in die Naehe des Zielpunktes oder in das Zielgebiet, Herstellen einer Verbindung zwischen der Bergungsvorrichtung und einer zu bergenden Person (10) und/oder einem zu bergenden Gegenstand und Verbringen der zu bergenden Person (10) und/oder des zu bergenden Gegenstandes an einen dafuer vorgesehenen Ort. Es ist Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren sowie ein System zur Bergung von Personen und/oder Gegenstaenden anzugeben, durch welche ein Bergung in geringerer Zeit als nach den bekannten Verfahren realisiert werden kann. Erfindungsgemaess wird dazu ein Ende eines mit einer zu bergenden Person (10) und/oder einem zu bergenden Gegenstand verbundenen, laenglichen Zugelementes (18) mittels eines Ballons (24) in den Luftraum ueber oder seitlich der zu bergenden Person (10) und/oder des zu bergenden Gegenstandes verbracht und dort zwischen dem Zugelement (18) und einer Bergungsvorrichtung (19, 30, 34) eine Verbindung hergestellt. Hierdurch wird das Verbinden von Bergungsvorrichtung (19, 30, 34) und der zu bergenden Person (10) im ueber oder seitlich der zu bergenden Person (10) befindlichen Luftraum ermoeglicht.
  • Patent
    Vorrichtung zur virtuellen Lagebetrachtung wenigstens eines in einen Koerper intrakorporal eingebrachten medizinischen Instruments
    ( 2005)
    Lüth, T.
    ;
    Hein, A.
    ;
    Jank, E.
    Beschrieben wird eine Vorrichtung sowie ein Verfahren zur virtuellen Lagebetrachtung wenigstens eines in einen Koerper intrakorporal eingebrachten medizinischen Instruments mit einem Positionserfassungssystem, das die raeumliche Lage des wenigstens einen medizinischen Instrumentes erfasst, einer Bildaufbereitungseinheit, die auf der Grundlage einer von dem Positionserfassungssystem erfassten raeumlichen Lageinformation ein virtuelles Abbild des medizinischen Instrumentes generiert, das lagegetreu auf einem Sichtgeraet zur visuellen Darstellung bringbar ist. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass das Sichtgeraet raeumlich bewegbar gelagert ist, dass das Positionserfassungssystem die raeumliche Lage des Sichtgeraetes erfasst, und dass die Bildaufbereitungseinheit in Abhaengigkeit der raeumlichen Lage des Sichtgeraetes das virtuelle Abbild des medizinischen Instrumentes zur Darstellung bringt.
  • Patent
    Vorrichtung zum reproduzierbaren Positionieren eines Objektes relativ zu einem intrakorporalen Koerperbereich
    ( 2005)
    Lüth, T.
    ;
    Hein, A.
    ;
    Jank, E.
    ;
    Klein, M.
    ;
    Hoppe, F.
    Beschrieben wird eine Vorrichtung sowie ein Verfahren zum reproduzierbaren Positionieren eines Objektes relativ zu einem intrakorporalen Koerperbereich mit einem Mittel (4) zur Aufnahme intrakorporaler Schnittbilder, einem Positionserfassungssystem (1, 3), das zumindest die raeumliche Lage des Mittels zur Aufnahme intrakorporaler Schnittbilder erfasst, einem Auswertesystem (5), das wenigstens einen Teil der erfassten raeumlichen Lageinformationen ueber das Mittel zur Aufnahme intrakorporaler Schnittbilder sowie der aufgenommenen intrakorporalen Schnittbilder abspeichert und auswertet sowie einer Navigationseinheit (6, 51), die unter Zugrundelegung von Lage und Position des Mittels zur Aufnahme intrakorporaler Schnittbilder sowie wenigstens einer abgespeicherten Zielposition Navigationshilfen (B1, B2) zum Positionieren des Objektes relativ zum Koerper aufweist.