Now showing 1 - 8 of 8
  • Publication
    Durchlaufzeitreduzierung durch Harmonisierung von Belegungszeiten und Einführung flexibler Prozeßteams
    (Fraunhofer IRB Verlag, 2002)
    Friedland, R.
    ;
    Mertins, K.
    Das Streben nach kurzen Lieferzeiten erfordert eine Reduzierung der Durchlaufzeiten mit möglichst geringem Aufwand. Die wichtigsten Einflußgrößen der Durchlaufzeit lassen sich auf die Parameter Losgröße und Fertigungsorganisation zurückführen. Beide Parameter kommen im Organisationskonzept der flexiblen Prozeßteams zum Einsatz. Flexible Prozeßteams werden an kundenorientierten Prozessen ausgerichtet. Die Teams sind unabhängig von der Fertigungsmittelanordnung durchgängig für die Bearbeitung von Fertigungsaufträgen verantwortlich. Auf einige Fertigungsmittel greifen mehrere Teams konkurrierend zu. Der Zugriff wird nach einem für flexible Prozeßteams entwickelten Verfahren geregelt. Zusätzlich zur Organisation in flexiblen Prozeßteams unterstützt ein Losbildungsverfahren das Ziel der Durchlaufzeitreduzierung. Die Losgrößen werden so ausgelegt, daß an einer Bearbeitungsstation jeder Auftrag die gleiche Belegungszeit verursacht. Flexible Prozeßteams lassen sich als eigenständiges Konzept oder als Ergänzung zu bewährten Fertigungssteuerungskonzepten einsetzen. Einführung und Nutzen flexibler Prozeßteams werden am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens verdeutlicht.
  • Publication
    Capacity assignment of virtual manufacturing cells by applying lot size harmonization
    ( 2000)
    Mertins, K.
    ;
    Friedland, R.
    ;
    Rabe, M.
    Decentralized manufacturing cells minimize the lead time of products. However, technical and economical restrictions can prohibit the installation of permanent cells. A possibility to overcome these restrictions is 'virtual manufacturing cells'. These cells are defined by production teams who are responsible for the complete process of a group of products. Unlike permanent cells, the layout can be kept in a workshop structure. This results in a double competition between the orders and between production teams for the use of capacities. A new approach to solving this double competition is to limit the occupation time of capacity units. Combined with alternating access to resources by the production teams, this ensures a clearly defined order sequence. A successful way to achieve the limitation of occupation time is the harmonization of lot sizes. This analytical method should be supported by simulation to consider the dynamic behaviour. The authors have developed a simu lation reference model to limit the expense of simulation studies for this purpose.
  • Publication
  • Publication
  • Publication
    Simulation optimiert die Unternehmenslogistik
    ( 1999)
    Mertins, K.
    ;
    Ohnemus, K.
    ;
    Rabe, M.
    ;
    Friedland, R.
  • Publication
    Hohe Lieferbereitschaft trotz niedriger Bestände
    ( 1999)
    Mertins, K.
    ;
    Ohnemus, K.
    ;
    Rabe, M.
    ;
    Friedland, R.
  • Publication
    Simulations-Referenzmodelle erschließen neue Potentiale
    ( 1996)
    Mertins, K.
    ;
    Rabe, M.
    ;
    Friedland, R.
  • Publication
    Lageroptimierung und Gruppenarbeit, Ganzheitliche Entwicklung von Materialwirtschaft und Fertigungsorganisation
    ( 1995)
    Mertins, K.
    ;
    Rabe, M.
    ;
    Lewandrowski, U.
    ;
    Friedland, R.
    Eine wirkungsvolle Maßnahme zur Verbesserung der Geschäftsprozesse kann die Optimierung der Lagerbestände in Verknüpfung mit dezentraler Prozeßinnovation sein. Beschrieben wird ein neuer Ansatz zur Festlegung des Servicegrades und die Konzeption von Gruppenarbeit. Die Integration von Materialwirtschaft und Fertigungsorganisation erfolgt über eine ziehende Steuerung. Erste Anwendungen ergaben eine beträchtliche Reduktion der Bestände bei Halbierung der Durchlaufzeit.