Now showing 1 - 10 of 34
  • Publication
    Computer integrated technologies and knowledge management
    ( 2001)
    Krause, F.-L.
    ;
    Mertins, K.
    ;
    Edler, A.
    ;
    Heisig, P.
    ;
    Hoffmann, I.
    ;
    Helmke, M.
    The chapter provides an overview of the computer-integrated technologies supporting product development processes in a wider sense and the current situation of knowledge management. It includes three main sections. Section 2 discusses the design techniques affected by computer-aided technologies and the corresponding tools. Section 3 gives a general introduction of concepts of computer integrated technologies. Therefore, also basic technologies and organizational approaches are described. Section 4 explains possible architectures for software tools that support product development processes. Section 5 finally gives a wide overview of the application and development of knowledge management.
  • Publication
    New tools and workflows for product development
    (Fraunhofer IRB Verlag, 1998)
    Krause, F.-L.
    ;
    Heimann, R.
    ;
    Raupach, C.
    Vor dem Hintergrund dynamischer Veränderungen auf dem Weltmarkt werden in dem Seminar die neusten Forschungsergebnisse und Lösungsansätze zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit industrieller Unternehmen aus der Sicht der Produktentwicklung aufgezeigt. Im Mittelpunkt stehen dabei die existentiellen Anforderungen, der gestiegenen Produktvielfalt, der Globalisierung des Wettbewerbs und den verkürzten Produktlebenszyklen durch effizientere Produktentwicklungsprozesse zu begegnen. Dies kann sowohl durch den zielgerichteten Einsatz informationstechnischer Werkzeuge als auch durch neue Arbeitsabläufe erreicht werden.
  • Publication
    Das virtuelle Produkt
    (Hanser, 1997)
    Spur, G.
    ;
    Krause, F.-L.
  • Publication
    Breitbandkommunikation in CAD-Prozessen zur Optimierung der Produktentwicklung
    ( 1995)
    Krause, F.-L.
    ;
    Jansen, H.
    ;
    Kiesewetter, T.
    CAD-Systeme konventioneller Prägung sind für kooperative simultane Arbeitsformen nicht hinreichend geeignet, da sie weder systemtechnisch noch hinsichtlich der Datenhandhabung auf parallele Prozesse eingerichtet sind. Im vorliegenden Beitrag wird ein Vorschlag für einen multimedialen Arbeitsplatz vorgestellt, der die vielfältigen Möglichkeiten der Breitbandkommunikation in die Gesamtkonzeption einbezieht und damit neue leistungsstarke Fähigkeiten der Informationsverarbeitung für die Produktentwicklung eröffnet. Bedingt durch die Hochgeschwindigkeit der Datenübertragung erschließen sich Dienste wie Videokonferenzen und Hypermedia-Technik als neuartige Werkzeuge für den Produktentwickler, der damit erstmalig in die Lage versetzt wird, seinen Problemlösungsprozeß unabhängig von der räumlichen Entfernung als Gruppenaufgabe in Form simultan bearbeitbarer verteilter Teilaufgaben durchführen zu können. Es werden die aus der parallelen Verarbeitung resultierenden Probleme der Systemtechnik und des verteilten Datenmanagements erörtert sowie Lösungsmöglichkeiten vorgestellt und anhand von Beispielen erläutert, wie auf der Basis dieser Technik simultanes kooperatives Arbeiten mit CAD-Systemen möglich ist. Der Beitrag schließt mit einer Zusammenfassung der durch die Breitbandkommunikation zu erzielenden Verbesserungen heutiger Produktentwicklungsprozesse und gibt einen Ausblick auf die nächsten Entwicklungsschritte und Zielsetzungen dieser Technik für die Zukunft.
  • Publication
    Development and design with knowledge-based software tools - an overview
    ( 1995)
    Krause, F.-L.
    ;
    Schlingheider, J.
    Knowledge-based systems make possible an increased utility potential for software in the area of design and process planning, taking account of constantly increasing production complexity. This article offers an overview of application areas for knowledge-based systems in development and design. Activities are identified that can be supported consistent with the present state-of-the-art, in conclusion, a categorization of industrial applications and research activities in this area is undertaken.
  • Publication
    Modellieren von Verbindungselementen
    ( 1995)
    Krause, F.-L.
    ;
    Tittel, F.
    In modern CAD systems it is necessary to simulate connections of components in several steps. Connecting elements, such as screws, rivets and the like, must be simulated as indivi- dual parts, while modifications have to be made on the geometry of the parts to be connected, such as the carrying out of bores. Only then such parts will be combined to form an assembly group. This article introduces a method that permits connections to be handled as an element within a feature-based modeling system.
  • Publication
    Semantische Features zur anwendergetriebenen Generierung von Branchenlösungen
    ( 1995)
    Grahl, W.
    ;
    Jansen, H.
    ;
    Krause, F.-L.
    ;
    Rieger, E.
    ;
    Swoboda, F.
    ;
    Ziemann, R.
    Die Featuretechnologie bietet neue Chancen, die Produktentwicklung auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen effizienter zu gestalten. Ein flexibel konfigurierbarer Produktmodellierer auf der Basis von Featuretechnologie wird beschrieben, der ohne größeren Aufwand an die betrieblichen Bedürfnisse angepaßt werden kann. Damit soll die Gestaltung einer dem Betrieb adäquaten Produktentwicklungsumgebung durch benutzerseitige Definition neuer branchenspezifischer Elemente in Form von Features für unterschiedliche Branchen ermöglicht werden. Nach einer Definition des Featurebegriffs werden zunächst die branchenneutralen Funktionalitäten des Modellierers erläutert, indem die Systemarchitektur mit ihren Kernkomponenten sowie die Produktdatenschnittstelle als Integrationsbasis für den Informationsfluß zwischen Anwendungssystemen beschrieben werden. Es folgen Ausführungen über den Ansatz zur Realisierung von Branchenlösungen mit einer Darstellung von Validierungskriterien sowie zwei be p ielhaften Umsetzungen, die die Arbeitsweise aufzeigen. Der Beitrag greift in einer abschließenden Bewertung die mit der Featuretechnologie zu bewirkenden Veränderungen in der Vorgehensweise bei heutigen Produktentwicklungsprozessen auf. Zusammenfassend werden die Vorteile der mit der Verfügbarkeit eines anwendungsneutralen Featuremodellierkerns verbundenen flexiblen Möglichkeiten zur benutzergetriebenen Generierung von problemspezifischen Modellierungsbausteinen dargestellt. Ein Ausblick auf die mit dieser Technik verbundenen Entwicklungspotentiale für die Zukunft beschließt den Beitrag
  • Publication
    Produktorientierte Normung von STEP
    ( 1994)
    Krause, F.-L.
    ;
    Ciesla, M.
    ;
    Stephan, M.
    The development of innovative products within the shortest possible time, and of a high quality at low cost, is a challenge which asks for advanced forms of computer assistance. A central task proposed in this connection is the creation of integrated product models mapping all the information that covers the whole life cycle of the product. The standard ISO 10303 forms a worldwide basis for implementing such integrated product models
  • Publication
    Features als semantische Objekte. Tl.2
    ( 1994)
    Krause, F.-L.
    ;
    Ciesla, M.
    ;
    Rieger, E.
    ;
    Stephan, M.
    ;
    Ulbrich, A.
    Zur Integration der im Produktentwicklungsprozeß zu bewältigenden Aufgaben ist es erforderlich, neben der geometrischen Bauteilgestalt nichtgeometrische Informationen vom Produktentwurf bis zur Fertigung und Prüfung zu berücksichtigen. Die Einführung von Objekten als Träger semantischer Information führt zur Verwendung von Features. Dazu wurde im ersten Teil dieses Beitrages ein Konzept und dessen Realisierung beschrieben, das die flexible Definition und rechnerinterne Abbildung sowie die Interpretation von Features als semantikbehaftete Objekte ermöglicht. Außerdem wurden Anwendungsmodule für die Teilaufgaben Entwurf, Konstruktion und Ermittlung technologischer Prozeßfolgen beschrieben. Auf der Grundlage der behandelten Basisfunktionalitäten zur Featureverarbeitung wird in diesem Beitrag auf Anwendungsmodule zur featurebasierten Unterstützung der Vorrichtungs-, NC- und Meßplanung eingegangen.