Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einsatz von PHIGS-PLUS bei der automatischen Erzeugung von Fräsprogrammen für Freiformflächen

 
: Anheuser, F.

Iwainsky, A.:
2. Workshop Computergrafik und automatisierte Layoutsynthese
1992
Computergrafik und automatisierte Layoutsynthese <2, 1992, Eisenach>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IITB ( IOSB) ()
B-Spline; Computergrafik; Freiformfläche; PHIGS-PLUS

Abstract
Es wurde ein Programmsystem zur Approximation von Freiformflächen entwickelt. Das Programm liest digitalisierte Abtastdaten ein, approximiert mit B-Splines die dadurch beschriebene Fläche und erzeugt schließlich zu ihrer Herstellung Fräsersteuerbefehle. Der Bereich der Eingabedaten wird in einzelne Patches aufgeteilt, die dann eine weniger komplexe Form haben und so weniger (oder keine) Iterationen bei der Berechnung des internen Flächenmodells erfordern. Eine grafische Benutzerschnittstelle ermöglicht eine Kontrolle vorab. Es lassen sich sowohl die erzeugten Fräsbahnen als auch verschiedene interne Datenstrukturen ausgeben. Letzteres wird vor allem in der Entwicklungsphase des Systems gebraucht, um verschiedene Teilalgorithmen miteinander vergleichen zu können und notwendige Verbesserungen schnell zu erkennen. Im späteren praktischen Einsatz kann man dann anhand eines Bilds beurteilen, ob die Abtastpunkte und die Fräsbahnen für die gewünschte Oberflächengüte eng genug beieinander lieg en. Durch die Verwendung eines standardisierten Grafikpakets, hier PHIGS-PLUS, kann man die Funktionen wie Wahl des Bildausschnitts oder der Betrachtungsrichtung einfach und verhältnismäßig hardwareunabhängig realisieren. Ein spezieller Vorteil von PHIGS-PLUS ist es, daß B-Splines direkt als Ausgabeprimitiv zur Verfügung stehen. Daneben sind Fähigkeiten zur Lichtmodellierung vorhanden, wobei die Bildqualität eines Ray- Tracers allerdings nicht erreicht wird.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-11422.html

<