Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

DMARD-Versager vs. TNF-Versager bei aktiver Psoriasis-Arthritis: Vergleichende Untersuchung zu Krankheitscharakteristika aus einer großen prospektiven Observationsstudie vor Einleitung einer Therapie mit Adalimumab

DMARD-failures vs. TNF-failures in active psoriatic arthritis: Comparative study on disease characteristics from a large prospective observational study before initiation of adalimumab therapy
 
: Behrens, F.

Zeitschrift für Rheumatologie 72 (2013), Supplement 2, S.130-131
ISSN: 1435-1250
ISSN: 0340-1855
ISSN: 0301-6382
Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (Kongress) <41, 2013, Heidelberg>
Deutsch
Abstract
Fraunhofer IME ()

Abstract
Einleitung. Während ein Teil der Patienten mit aktiver Psoriasis Arthritis (PsA) auf eine DMARD-Therapie oder zumindest auf den ersten TNF-Blocker suffizient ansprechen, zeigt sich eine Gruppe der PsA-Patienten refraktär auf sowohl die Therapie mit konventionellen DMARDs als auch auf TNF-Inhibitoren.
Methoden. Es erfolgt eine Subgruppenanalyse einer multizentrischen, prospektiven Observationsstudie von Patienten mit PsA. Patientencharakteristika und Krankheitsaktivität von DMARD-Versagern (n=2588) werden mit denen von anti-TNF-refraktären Patienten (n=109) verglichen. Herangezogen wurden für diesen Vergleich Patientencharakteristika aus einer deutschen nicht interventionellen Studie mit Adalimumab (ADA).
Ergebnisse. Die Patienten beider Gruppen zeigen neben einer vergleichbaren Krankheitsdauer der PsA (9 vs. 10 Jahre Krankheitsdauer bei antiTNF-refraktären Patienten) auch ein vergleichbares mittleres Alter bei Einschluss in die nicht interventionelle Studie (49,3 vs. 48,7 Jahre). Der Body-Mass-Index (BMI) zeigt sich ebenfalls vergleichbar (28,2 vs. 28,8 kg/m2). Patienten, die sich vor Einleitung einer ADA-Therapie auf mindestens zwei TNF-Blocker refraktär zeigten, weisen Unterschiede in der Krankheitsdauer der Hautmanifestation und bezüglich des Alters bei Krankheitsbeginn auf: anti-TNF-Versager weisen einen früheren Beginn der PsA bezüglich des Lebensalters auf (37,8 vs. 40,3 Jahre) und zeigen darüber hinaus sowohl einen früheren Beginn der Psoriasis (Alter bei Symptombeginn: 28,3 vs. 31,7 Jahre) als auch eine längere Krankheitsdauer (20,5 vs. 17,6 Jahre). Dagegen ist die muskuloskeletale Krankheitsaktivität in beiden Gruppen vergleichbar (Anzahl der geschwollenen Gelenke (SJC) 8,5 vs. 8,7, DAS28 4,74 vs. 4,71, Enthesitis 27,5 vs. 27,7%). Die Schwere der Hautmanifestation ist ausgeprägter in der Gruppe mit Biologika-Vortherapie [Target Lesion Score (TLS) 8,0 vs. 6,1, Body Surface Area (BSA) 11,2 vs. 8,9]. Außerdem konnte in dieser Gruppe eine stärkere humorale Entzündungsreaktion nachgewiesen werden (BSG 29,4 vs. 23,4 mm/h, CRP 18,8 vs. 13,9 mg/L).
Schlussfolgerung. Es zeigen sich keine signifikanten Unterschiede in der Krankheitsaktivität der beiden Gruppen (vor Einleitung der ADA-Therapie nach DMARD- und nach anti-TNF-Versagen). Auch bei der Patientengruppe mit mehreren Vortherapien mit TNF-Inhibitoren können keine signifikanten Unterschiede in der Ausprägung der Erkrankung nachgewiesen werden. Im Trend wurde ein früheres Einsetzen der Haut- und Gelenkmanifestation sowie eine stärkere systemische Entzündungsreaktion in den Patienten mit vorheriger TNF-Therapie festgestellt werden, während die Dauer der Erkrankung und der BMI mit den Charakteristika der Patienten mit ausschließlicher DMARD-Vortherapie vergleichbar sind.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-287216.html