Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Menschzentrierte KI-Anwendungen in der Produktion

Praxiserfahrungen und Leitfaden zu betrieblichen Einführungsstrategien
 
: Pokorni, Bastian; Braun, Martin; Knecht, Christian
: Bauer, Wilhelm; Riedel, Oliver; Renner, Thomas; Peissner, Matthias

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-6249564 (8.0 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: f3228ee381647cfdd61b9c2e2124ccae
Created on: 13.4.2021


Stuttgart: Fraunhofer IAO, 2021, 88 pp.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg WM BW

KI-Fortschrittszentrum "Lernende Systeme und Kognitive Robotik"
German
Study, Electronic Publication
Fraunhofer IAO ()
Künstliche Intelligenz; Produktion; Fertigung; Unternehmen; Menschenzentrierung; Praxis

Abstract
Künstliche Intelligenz (KI) findet ihren Weg in die industrielle Produktion. Die Potenziale, damit Prozesse und Geschäftsmodelle zu optimieren, scheinen groß. KI-Anwendungen lassen sich entlang des gesamten Wertstroms einsetzen – von der Logistik bis in die Fertigungs- und Montageprozesse. Dennoch halten sich viele Unternehmen bei der Einführung zurück. Sie begründen dies damit, dass Kompetenzen, Ressourcen und technische Voraussetzungen fehlen. Ein genauerer Blick zeigt, dass viele Unternehmen nicht wissen, wie sie KI-Projekte starten und diese systematisch und ganzheitlich, über die Technik hinaus, angehen können. Schließlich sind für den auf Materialflüsse fokussierten Produktionsbereich datenintensive Optimierungsansätze im ersten Moment unbekannt. Zudem stecken viele Unternehmen mitten in Digitalisierungsbestrebungen und haben evtl. den kurzfristigen Erfolg noch nicht erreicht. Dies macht sie zusätzlich skeptisch, die hochkomplex erscheinenden Aufgaben anzugehen, die mit der Einführung von KI-Anwendungen verbunden sind. Dennoch sollten sich produzierende Unternehmen mit den Potenzialen und Chancen von KI-Einsatzfeldern beschäftigen und frühzeitig deren Anwendungsmöglichkeiten eruieren. Warum? Um Materialflüsse und Produktqualitäten weiter zu optimieren, werden Daten eine große Rolle spielen. Wer zukünftige Potenziale verwirklichen will, muss bereits heute die Voraussetzungen schaffen. Neben der Frage eines systematischen Einführungsprozesses haben Unternehmen sicherzustellen, dass Mitarbeitende die KI-Initiativen mittragen und aktiv unterstützen. Nur so können die KI-Anwendungen im betrieblichen Einsatz die beabsichtigten Nutzenpotenziale verwirklichen. Neben technischen Fragestellungen sind Unternehmen mehr denn je gefordert, Anwendungen, Prozesse und Interaktionsformen menschzentriert zu gestalten. Nur wenn Unternehmen gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden den Einführungsprozess durchlaufen, kann gewährleistet werden, dass alle betrieblichen Akteursgruppen von den KI-Anwendungen profitieren und sich eine notwendige Nutzerakzeptanz einstellt. Zwar wird jedes Unternehmen seinen eigenen Weg bei der Einführung von KI-Anwendungen finden müssen. Dennoch bietet dieser Studienbericht eine generische Orientierung, um menschzentrierte KI-Anwendungen vorteilhaft in die industriellen Produktionsprozesse einzuführen. Ein pragmatischer Handlungsleitfaden zeigt auf, wie sich technische Funktionen und menschliche Potenziale zum Nutzen von Unternehmen, Mitarbeitenden und Kunden verbinden lassen. Den Ausführungen liegt u. a. ein intensiver Erfahrungsaustausch mit betrieblichen Praktiker*innen in Workshops, Betriebsprojekten und Experteninterviews zugrunde.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-624956.html