Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Abschlussbericht: FORobotics - mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams

Aktenzeichen AZ-1225-16, Förderzeitraum 1.1.2017-30.6.2020, Berichtszeitraum: 1.1.2017-30.6.2020
 
: Berger, Julia; Colceriu, Christian; Blank, Andreas; Franke, Jörg; Härdtlein, Christian; Hellig, Tobias; Henrich, Dominik; Heuss, Lisa; Hiller, Markus; Krä, Michaela; Leichtmann, Benedikt; Lottermoser, Albrecht; Lu, Shuang; Nitsch, Verena; Reinhart, Gunther; Riedl, Michael; Roder, Sebastian; Schäfer, Katharina; Schilp, Johannes; Vogt, Ludwig; Zäh, Michael Friedrich

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-6247942 (13 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 823565be2ed310d2efd8cf2e424a6927


Augsburg, 2021, 196 pp.
Bayerische Forschungsstiftung BFS
AZ-1225-16; FORobotics
FORobotics - mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams
German
Report, Electronic Publication
Fraunhofer IGCV ()
FORobotic; Robotic Process Automation; Mobiler Roboter; Mensch-Roboter-Kollaboration

Abstract
Eine zunehmende Variantenvielfalt durch kundenindividuelle Produkte führt zu besonderen Anforderungen an die Logistik und die Montage in Produktionsumgebungen. Komponenten und Werkzeuge müssen flexibel und auftragsspezifisch an der entsprechenden Station bereitgestellt und genutzt werden. Diesem Sachverhalt stehen hohe und weiter steigende Löhne in Hochlohn-ländern wie Deutschland gegenüber, die einen gewissen Grad an Automatisierung erfordern, um den Produktionsstandort Deutschland zu erhalten. Mobile Robotersysteme bieten grundsätzlich die Möglichkeit, manuelle Vorgänge, insbesondere in der Logistik, zu automatisieren. Allerdings sind einzelne mobile Robotersysteme in ihren Fähigkeiten durch eine bestimmte Traglast oder den eingesetzten Greifer beschränkt. Um dieser Beschränkung entgegenzuwirken, werden in dem Forschungsverbundprojekt FORobotics mobile Roboterteams adressiert. Diese sollen sich gegenseitig mit ihren Fähigkeiten ergänzen und zusammenarbeiten, sodass die Gesamtleistung des Teams steigt. Ein Team kann hierbei aus mehreren Robotersystemen, aber auch aus Roboter und Mensch bestehen. Ziel des Projekts ist daher die Befähigung von Robotersystemen zur Bildung von Teams und kooperativen Übernahme von Aufgaben. Dazu werden die Ebenen von der Sensorik, der Sensordatenintegration, die Bereitstellung von Diensten bis hin zur aufgabenorientierten Planung betrachtet.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-624794.html