Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Telearbeit für Behinderte - Teleworking for disabled people (TEDIS)

 
: Pieper, M.; Gappa, H.; Hermsdorf, D.; Mermet, S.

:
urn:nbn:de:0011-b-732985 (329 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: b7c21f7f2935deb09115c8b291ece8cc
Created on: 07.08.2002


Sankt Augustin: GMD Forschungszentrum Informationstechnik, 1998, 68 pp.
GMD Report, 35
German
Report, Electronic Publication
Fraunhofer FIT ()
Telearbeit; Behinderte; Technologie; Technikfolgenabschätzung; smartcard; telework; technology assessment; usability; technology

Abstract
TEDIS (Teleworking for Disabled People/Telearbeit für behinderte Menschen) war ein von 1995-1997 vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Es wurde von der Forschungsgruppe Mensch-Maschine-Kommunikation in der GMD - Forschungszentrum Informationstechnik, Institut für Angewandte Systemtechnik, durchgeführt. Ziel des Forschungsvorhabens war es, einen prototypischen Telearbeitsplatz für Endbenutzer mit Spezialanforderungen wie behinderte oder ältere Menschen zu entwickeln. Dabei wurden im Zuge einer Technikfolgenabschätzung die sozialen Auswirkungen von Teleheimarbeit sowie Fragen der Gebrauchstauglichkeit (Usability) des eingesetzten Telekooperationssystems berücksichtigt. Die zukunftsweisenden Potentiale adaptiv und adaptierbarer Benutzerschnittstellen zur beruflichen Integration behinderter Menschen wurden im Laufe des Projektes deutlich wie auch die ernüchternde Tatsache, daß die erfolgreiche Integration dieser Menschen in die Arbeitswelt im Sinne dauerhafter Beschäftigungsverhältnisses sehr schwierig ist. Zur Auflösung dieses Antagonismus könnte die Organisation der Arbeitskraft behinderter Menschen in Form von zentrumsbasierten Telearbeitszentren beitragen.

 

TEDIS (Teleworking for Disabled People) was a research and development project publicly funded by the German Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology (BMBF) from 1995-1997. It was a development effort of the research group on Human-Computer Interaction of the GMD - German National Research Center for Information Technology, Institute for Applied Information Technology. The project was targeted at implementing a suitable teleworking environment for disabled end-users thereby taking into account usability issues as well as a social technology assessment. The promising potentialties of adaptive and adaptable user interfaces for the vocational integration of the disabled are exemplified as well as the disappointing truth that their participation in todays working world with long-termed professional occupation are almost impossible to achieve. However, there are indications, that concepts of a center-based organization of the labourforce of disabled people could resolve this antogonism.

[]
Inhaltsverzeichnis S.5-6
1 Vorhabenziele S.7-12
- 1.1 Bezug zu den förderpolitischen Zielen des BMBF-Förderschwerpunktes Telekooperation S.9
- 1.2 Wissenschaftliche und technische Arbeitsziele des Vorhabens S.9-11
- 1.2.2 Entwicklungstechnologischer Forschungsanteil S.10
- 1.2.3 Qualitativer Forschungsanteil S.11
2 Technologische Bestandsaufnahme STAITHY (State-of-the-Art of Interface Technology for the Handicapped) S.13-18
- 2.1 Auswertung einschlägiger Datenbanken S.14-15
- 2.2 Auswertung relevanter Fachtagungen und Messen S.15-16
- 2.3 Die Informationsdatenbank STAITHY S.16-18
- 2.3.1 STAITHY als bewertete Datenbank S.17-18
- 2.3.2 STAITHY als Kern partizipativer Technikgestaltung in einem "Social Web for the Handicapped" S.18
3 Ermittlung von Bedarfslagen für den Einsatz behindertengerechter I&K-Techniken S.19-24
- 3.1 Zur Arbeitsmarktsituation Schwerbehinderter S.19
- 3.2 Altersstruktur anerkannter Schwerbehinderter S.19
- 3.3 Art der schwersten Behinderung S.20
- 3.4 Ausbildungsstatuts und vornehmliche Tätigkeit Schwerbehinderter S.20-21
- 3.5 Aufgaben der Hauptfürsorgestellen S.21-22
- 3.6 Motivation und Konzessionsbereitschaft S.22
- 3.7 Beschäftigungsform "Telearbeit" in Deutschland S.23-24
4 Das TEDIS-Szenario S.25-30
- 4.1 Pilotinstallation eines Telearbeitsplatzes für Behinderte S.26-29
- 4.1.1 Basissystem BSCW (Basic Support for Cooperative Work) S.26-27
- 4.1.2 Hardwareplattform und Integration assistiver Zusatztechnologien S.27-29
- 4.1.2.1 Kopfmaus: Maussteuerung durch Kopfbewegung S.27-28
- 4.1.2.2 Spracheingabe DragonDictate S.28
- 4.1.2.3 BSCW-Schaltflächenvergrößerung GermanBig S.28
- 4.1.2.4 SmartCard-Technologie S.28-29
5 Technikfolgenabschätzung S.31-48
- 5.1 Gebrauchstauglichkeitsuntersuchungen S.32-37
- 5.1.1 Gebrauchstauglichkeitsuntersuchung 1 des Basissystems BSCW S.32-33
- 5.1.2 Gebrauchstauglichkeitsuntersuchung 2 des Basissystems BSCW S.33-37
- 5.2 Soziale Aspekte häuslicher Telearbeit S.37-38
- 5.3 Arbeitsorganisation, Arbeitsabwicklung und aufgabenbezogene Kommunikation S.39
- 5.4 Integrations- und Qualifikationseffekte behindertengerechter Telearbeit S.39-42
- 5.5 Arbeits- und sozialrechtliche Aspekte von Telearbeit für Behinderte S.42
- 5.6 Politische Ökonomie und soziale Organisation behindertengerechter Telearbeit S.42-47
6 Ausblick: Generische Benutzerschnittstellen für fertigkeits-angepaßte Systemzugänge in einer demographisch alternden Informationsgesellschaft S.49-52
7 WebAdapter: die prototypische Realisierung einer generischen Benutzerschnittstelle für das Internet S.53-60
Literaturverzeichnis S.61-66
Anhang: Projektveröffentlichungen S.67-68