Open Access

Fraunhofer-ePrints

Im Oktober 2003 haben sich die Fraunhofer-Gesellschaft sowie andere namhafte deutsche und internationale Forschungsinstitutionen in der Berliner Erklärung zu den Grundsätzen von Open Access bekannt.

Dies bedeutet konkret:
  1. Zu allen Forschungsergebnissen soll ein freies, weltweites und unwiderrufliches Zugangsrecht eingeräumt werden. Es wird erlaubt, das Werk zu kopieren, zu nutzen, zu verbreiten und zu übertragen.
  2. Die vollständige Fassung des Werkes inkl. Begleitmaterial und der Erklärung über die Nutzungsrechte wird in mindestens einem Online-Archiv ("Institutional Repository") hinterlegt.

Die Fraunhofer-Gesellschaft befürwortet das Open Access-Prinzip, weil sie als Forschungseinrichtung auf den freien Zugang zu und Austausch von Wissen angewiesen ist, um weiterhin innovativ forschen und entwickeln zu können. Insoweit bei Forschungsprojekten Gelder der öffentlichen Hand geflossen sind, muss die Öffentliceit auch das Recht und die Möglichkeit zur Einsichtnahme haben.

Die Fraunhofer-Gesellschaft sieht durch Open Access noch weitere Interessen gestärkt:

  • Der Austausch innerhalb der Scientific Community und der wissenschaftliche Ruf der Institute und der Fraunhofer-Gesellschaft als Ganzes werden befördert. Die wissenschaftliche Kommunikation wird beschleunigt.
  • Forschungsergebnisse der Fraunhofer-Institute erhalten eine wesentlich höhere Sichtbarkeit. Es gibt Untersuchungen, die belegen, dass Open Access-Publikationen weitaus öfters zitiert werden (höherer Impact-Faktor) als konventionell veröffentlichte (vgl. http://opcit.eprints.org/oacitation-biblio.html).
  • Die Innovationsleistungen der Fraunhofer-Gesellschaft werden einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Institute und Mitarbeiter können vor allem auch von neuen Kunden als Experten schneller und leichter identifiziert werden.

 

Bereits 2005 wurden durch die Einrichtung des Volltextservers Fraunhofer-ePrints die technischen Grundlagen gelegt. Die Anzahl der eingestellten Volltexte soll in den zukünftigen Jahren bedeutend erhöht werden. Um dies innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft aktiv zu unterstützen, wurde ein umfassender Support zum allgemeinen Publikationsprozess, zu Urheberrechtsfragen und zu den technischen Voraussetzungen eingerichtet, der durch das Erstellen von Informationsmaterialien, durch aktive Kommunikation der Inhalte über Vorträge etc. und durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung der technischen Infrastruktur eine Veränderung der Publikationskultur bewirken soll. Ziel ist es, die Zweitveröffentlichung der Fraunhofer-Publikationen auf Fraunhofer-ePrints als Standard zu etablieren. Publikationen in reinen Open Access-Zeitschriften werden ebenso angestrebt.

Weitere Informationen

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Open Access finden Sie unter www.open-access.net.