Informationen zum Urheberrecht

Fraunhofer-ePrints

Laut Urheberrechtsgesetz (UrhG) hat ein Autor als Urheber seines Werkes sämtliche Rechte an seiner Veröffentlichung inne, insbesondere das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung. Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (Nutzungsrecht). Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn über einen Verlag publiziert wird. In der Regel wird dazu ein entsprechender Verlagsvertrag abgeschlossen. Durch den Verlagsvertrag räumt der Autor dem Verleger üblicherweise ein ausschließliches Nutzungsrecht ("exclusive right") zur Vervielfältigung und Verbreitung in dem vertraglich geregelten Rahmen ein. Daneben ist der Autor dazu verpflichtet, jeden schädigenden Wettbewerb, insbesondere durch anderweitige Vervielfältigung und Verbreitung des gleichen Werkes zu unterlassen.

Für den Volltextserver Fraunhofer-ePrints muss daher sichergestellt sein, dass der Verlagsvertrag eine Veröffentlichung auch erlaubt. Durch folgende Ergänzungen Ihres Verlagsvertrags können Sie sich das Recht gegenüber dem Verlag einbehalten, eine Autorenkopie auf Fraunhofer-ePrints einzustellen:

„Der Verlag und der Autor sind sich einig, dass dem Autor das nichtausschließliche, unterlizenzierbare und übertragbare Recht verbleibt, das vertragsgegenständliche Werk mit dem Erscheinen im Rahmen einer Open Access-Plattform, wie etwa Fraunhofer-ePrints (http://eprints.fraunhofer.de), öffentlich zugänglich zu machen.“

„The author retains the non-exclusive sublicensable right to post an electronic version of the final publisher‘s file of the article on the author‘s current institutional internet server (Fraunhofer-ePrints, http://eprints.fraunhofer.de) for distribution, provided that proper notice of the publisher‘s copyright is included and that no separate or additional fees are collected for access to or distribution of the article.”

Zahlreiche Verlage erlauben mittlerweile von sich aus die Parallelveröffentlichung der so genannten Preprints (also der eingereichten Texte vor dem Reviewing-Prozess), in Einzelfällen auch der überarbeiteten Werke. Mitunter ist die parallele Veröffentlichung auch an bestimmte Bedingungen gebunden, von denen wir folgende erfüllen:

  1. Angabe der bibliographischen Daten der Verlagsveröffentlichung
    Auf Fraunhofer-ePrints sind Volltexte nur über bibliographische Einstiegsseiten zugänglich.
  2. Link zur Zeitschrift bzw. zur elektronischen Veröffentlichung des Verlages
    Durch Nachweis und Verlinkung der so genannten DOIs (Digital Object Identifiers), die zu den jeweiligen Verlagsseiten führen, wird dieser Punkt erfüllt.
  3. Vorgeschriebene Copyright-Vermerke
    Für die wichtigsten Verlage (ACM, AIP, Elsevier, IEEE, Shaker, SPIE, Springer, Springer-VDI, Wiley, Wiley-VCH) erfüllen wir die Copyright-Bedingungen.
  4. Berücksichtigung einer zeitlichen Verzögerung
    Teilweise verlangen die Verlage, dass man den Text erst nach einer gewissen Zeit nach der Verlagsverö ffentlichung als Volltext zugänglich macht („Embargo“). Eine solche Wartezeit können Sie bei der Anmeldung des Textes angeben, diese wird automatisch bei der Veröffentlichung berücksichtigt.

Ausführliche, fortlaufend aktualisierte Informationen zu der Verlagsbedingungen finden Sie in der "SHERPA/RoMEO-Liste".

Autoren der Fraunhofer-Gesellschaft finden im Intranet unter http://info.fraunhofer.de/fachinfos/WissPub/openaccess/oafraunhofer.jsp ausführlichere Informationen zum Urheberrecht und Fraunhofer-ePrints. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an Ihre/n Fachinformationsmanager/in wenden.