Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren zur Detektion eines geometrischen Objektes in einer digitalen Bilddatei

Detecting geometric object in digital image file based on reference object information, using relative positions and shapes of sub-objects given be set of transformations.
 
: Pannekamp, J.

:
Frontpage ()

DE 2001-10160115 A: 20011207
DE 2001-10160115 A: 20011207
DE 10160115 A1: 20030626
G06K0009
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()

Abstract
Beschrieben wird ein Verfahren zur Detektion eines geometrischen Objektes in einer digitalen Bilddatei unter Zugrundelegung von Informationen ueber ein Referenzobjekt (O). Die Erfindung zeichnet sich durch folgende Verfahrensschritte aus: - Zergliedern des Referenzobjektes (O) in wenigstens zwei raeumlich unterscheidbare Teilobjekte (Oi, i = 1...N), - Erfassen eines Satzes von Transformationen (Th, i), der angibt, wie ein Teilobjekt (Oi) hinsichtlich seiner Lage unf Form relativ zu einem anderen Teilobjekt (Oh) (i ? h = 1...N) angeordnet ist, - Festlegen einer Hierarchie, nach der die Teilobjekte (Oi) unter Zugrundelegung der Transformationen (Th,i) hinsichtlich ihrer relativen Lage und Form in der digitalen Bilddatei gesucht werden, - Suchen nach dem in der Hierarchie an erster Stelle stehenden Teilobjekt (Oi, i = 1) in der digitalen Bilddatei, - Suchen nach dem in der Hierarchie nachfolgenden Teilobjekt (Oi+1) unter Zugrundelegung der fuer dieses Teilobjekt (Oi+1) erlaubten Transformationen (Ti, i+1) hinsichtlich seiner Lage und Form bezueglich des unmittelbar in der Hierarchie zuvor gesuchten Teilobjekts (Oi) in der digitalen Bilddatei, - Wiederholen des vorstehenden Suchschrittes, bis alle Teilobjekte (Oi) in der digitalen Bilddatei gefunden sind oder ein Abbruchkriterium erreicht wird.

 

DE 10160115 A UPAB: 20030813 NOVELTY - The method involves dividing the reference object (O) into two or more spatially different sub-objects, and determining a set of transformations indicative of how a sub-object is arranged in terms of its location and shape relative to at least one other sub-object. Individual sub-objects are searched in the digital image file. The search step is repeated until all sub-objects have been found, or a termination criterion has been fulfilled. The found geometric object is verified using the relative positions and shapes of the sub-objects given by the set of transformations. USE - For finding matching objects in digital image files. ADVANTAGE - Avoids resource-intensive search steps for finding objects that can take on variable spatial forms, like the movement states of a 'jumping jack'.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-88534.html