Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren zur Kontrolle und Steuerung der Datensynchronisation in einer Pulsquelle zur reinoptischen Taktrueckgewinnung

Data synchronization in digital optical data network, takes amplitude modulation occurring between data and clock signals to indicate unsynchronized operation.
 
: Nolting, H.; Gravert, M.

:
Frontpage ()

DE 2001-10164644 A: 20011231
DE 2001-10164644 A: 20011231
DE 10164644 C1: 20030612
H04L0007
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer HHI ()

Abstract
Bei der Uebertragung von optischen Datensignalen ist deren wiederholte Synchronisation mit dem Taktsignal erforderlich. Dazu kann eine Pulsquelle eingesetzt werden, in der zur reinoptischen Taktrueckgewinnung in einem Locking-Bereich die Taktfrequenz auf die Datenfrequenz synchronisiert, "gelockt" werden kann. Dabei muss jedoch die Locking-Funktion staendig kontrolliert und die Taktfrequenz der Datenfrequenz angepasst werden. Zur Kontrolle wird derzeit bei Datenfrequenzen bis 40 GHz kostenintensive Hochfrequenz-Elektronik eingesetzt. Bei dem erfindungsgemaessen Verfahren wird deshalb die Amplitude des Datensignals (?Data) reinoptisch detektiert und mit einer niederfrequenten Elektronik (NFD) ausgewertet. Ist die Amplitude konstant, liegt der gelockte Zustand vor (fData = fCR). Tritt eine Modulationsfrequenz (fMod) auf, so liegt der ungelockte Zustand vor (fData ? fCR). Die Modulationsfrequenz (fMod) ist das Mass fuer die Abweichung zwischen Datenfrequenz und Taktfrequenz (fMod = fData - fCR). Ueber ein entsprechendes Steuersignal (S) wird die Taktfrequenz (fCR) ausgeregelt. Das erfindungsgemaesse Verfahren stellt damit eine einfache reinoptische Messmethode zur Anbindung an eine preiswerte Niederfrequenz-Elektronik dar und kann bei allen Datenfrequenzen (fData) bis zu den hoechsten Werten zuverlaessig angewendet werden.

 

DE 10164644 C UPAB: 20030630 NOVELTY - Signal amplitude modulation occurring between data and clock signal ( lambda Data, lambda CR) in the data signal ( lambda Data), is selected as a criterion for the unsynchronized mode in which the data frequency (fData) is not equal to clock frequency (fCR). The modulation frequency (fMod) is optically detected and electronically evaluated. This represents the difference frequency between the data- and clock frequencies (fData, fCR) with fMod = fData - fCR. As a control signal (S) to achieve of the synchronized mode characterized by satisfaction of the condition fMod = 0, the clock frequency fCR is varied as necessary. ADVANTAGE - The method for monitoring and control of the synchronization function in a pulse source, provides for purely optical clock recovery. No costly high frequency electronics are used. This is remains true at very high frequencies in ultra-fast optical telecommunications networks, where it is no longer feasible to use high frequency electronics to control locking. The method is simple and relatively insensitive to interference.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-88513.html