Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bilddatenformate

 
: Blum, C.

Hofmann, G.R.:
Imaging. Bildverarbeitung und Bildkommunikation
Berlin: Springer, 1993 (Beiträge zur Graphischen Datenverarbeitung)
ISBN: 3-540-56373-3
S.155-171
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IGD ()
Bilddatenformat; Codierung; Desktop Publishing; Fernerkundung; imaging; medical imaging; Multimediale Dokumentenverarbeitung; prepress; Semantik; Syntax; telematic

Abstract
Ganz allgemein dient ein Datenformat zur Repraesentation von Daten auf einem Speichermedium oder Datenuebertragungsmedium. Sofern das Datenformat zur Uebertragung von Datenobjekten zwischen mehreren Anwendungen genutzt wird, kann man von einem Austauschformat sprechen. Zum Austausch der Datenobjekte bedarf es einer wohldefinierten Prepraesentation - also der Darstellung der Daten im Programm bzw. im Rechner - handelt es sich hierbei um die externe Repraesentation dieser Objekte - also der Darstellun der Daten auf einem Speichermedium bzw. Datenuebertragungsmedium. Aufgrund der Datenabstraktion benoetigt ein Programmierer im Prinzip keine Kenntnisse von der internen Repraesentation der in seinem Programm verwalteten Objekte. Die interne Repraesentation bleibt hinter den ihm zur Verfuegung stehenden Zugriffsoperationen versteckt. Diese Vorgehensweise laesst sich sinngemaess auf die externe Repraesentation uebertragen. Aus der Sicht des Programmierers bedarf es dann lediglich einer funkti onalen Schnittstelle zur Generierung der externen Repraesentation seiner Objekte, sofern die geschaffeneRepraesentation maschinenunabhaengig ist, also als Schnittstelle in hereogenen Rechnernetzen verwendet werden kann. Beispiel einer funktionalen Schnittstelle fuer den Datneaustausch in lokalen Netzen ist die vom Workstation-Hersteller SUN Mictosystems entwicklete eXternal Data Representation (XDR). Zwar wird auf diese Weise die externe Datenrepraesentation fuer den Anwendungsprogrammierer verborgen, der Implementierer einer solchen funktionalen Schnittstelle benoetigt jedoch die Kenntnis des externen Daten-Formats. Um den Datenaustausch in globalen Kommunikationsszenarien zu gewaehrleisten, ist daher - unabhaengig von der Verfuegbarkeit funktionaler Schnittstellen - die Spezifikation von Austauschformaten unerlaesslich. Gerade fuer speicherplatz-intensive Bilddaten existiert ausserdem oftmals ein grosser Unterschied zwischen der abstrakten Struktur der Objekte (also der fuer den Pro g

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-6606.html