Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Anordnung zur Verhinderung eines Kavitationsschlages beim schnellen Absperren einer zum Transport von Fluessigkeiten genutzten Rohrleitung

Pipe shutdown valve has secondary valve and flow sensor.
 
: Prasser, H.; Schlueter, S.; Dudlik, A.

:
Frontpage ()

DE 1998-19815242 A: 19980404
DE 1998-19815242 A: 19980404
EP 1999-105982 A: 19990325
DE 19815242 A1: 19991007
EP 947755 B1: 20040804
F16L0055
F16K0047
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer UMSICHT Oberhausen ()

Abstract
Aufgabe der Erfindung ist eine Anordnung, die nach erfolgtem Schliessen der Absperrarmatur das Auftreten von Druckschlaegen sicher verhindert, ohne dabei die Schliessgeschwindigkeit der Absperrarmatur zu senken und ohne eine Einspeisung von Luft oder anderen Gasen in die Rohrleitung vorzunehmen. Die Loesung beinhaltet, dass die Rohrleitung in Fliessrichtung hinter der Absperrarmatur mit einer Hilfsarmatur versehen ist und dass sich in der Rohrleitung ein Stroemungssensor befindet, dessen Ausgang ueber einen Schwellwertschalter mit dem Antrieb der Hilfsarmatur verbunden ist. Eine vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung ergibt sich, wenn die Rohrleitung zwischen der Absperr- und der Hilfsarmatur ueber eine Auffuelleitung und eine Auffuellarmatur mit einem Fluessigkeitsreservoir verbunden ist und wenn in der Rohrleitung zwischen Absperr- und Hilfsarmatur ein Drucksensor angeordnet ist, dessen Ausgang ueber einen Schwellwertschalter mit dem Antrieb der Auffuellarmatur verbunden ist. Die weitere Ausgestaltung der Erfindung sieht eine Verriegelungsschaltung vor, deren Ausgang auf den Antrieb der Absperrarmatur geschaltet ist, deren einer Eingang mit dem Ausgang des Schwellwertschalters und deren anderer Eingang mit der Betaetigungseinrichtung fuer das Oeffnen der Absperrarmatur verbunden ist.

 

EP 947755 A UPAB: 19991116 NOVELTY - During the transport of fluid carried through a pipe at high speed, the pipe is rapidly shutdown by a first valve. A secondary valve is located after the first valve. The pipe contains a flow-monitoring sensor whose output is linked to a threshold switch operating the secondary valve. USE - Pipe shutdown valve. ADVANTAGE - Control of the secondary valve minimizes cavitation noises.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-63333.html