Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Der Beitrag der Luftverunreinigungen zur Werkstoffschädigung und Materialzerstörung

 
: Ziegahn, K.-F.

Bagda, E.; Christoffer, J.:
Umwelteinflüsse auf Oberflächen. Belastungs- und Abbaumechanismen in Abhängigkeit von Umwelt- und Klimaeinflüssen
Ehningen: Expert-Verlag, 1989 (Kontakt und Studium 282)
ISBN: 3-8169-0381-9
S.37-50
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer ICT ()
Korrosion; Luftschadstoff; material; NOx; Ozon; Schädigung; SO2; Verwitterung; Werkstoff

Abstract
Die Auswertung der Literatur zeigt, daß Luftverunreinigungen einen Beitrag zur Schädigung von Materialien leisten. Nach dem derzeitigen Wissensstand wird dabei den Schwefeloxiden und ihren atmosphärischen Umsetzungen der Hauptbeitrag am Gesamtschaden zugemessen. Andere Luftverunreinigungen können im Einzelfall von großer Bedeutung sein, stehen jedoch in der summarischen Bewertung hinter dem SO tief zurück. Der Beitrag von NO tief x ist noch weitgehend ungeklärt, vor allem weil seine Reaktionsprodukte leicht löslich sind und selten nachgewiesen werden. Ozon und die photochemischen Oxidantien sind vor allem durch ihre Wirkung auf polymere Werkstoffe problematisch. Chloride tragen in Sonderfällen, z.B. in Küstenregionen oder in der Nähe stark gesalzener Straßen, mehr zur Verwitterung und zur Korrosion bei als SO tief 2. Noch wenig geklärt sind auch die Wirkungen von Schadstoffen im synergistischen Zusammenspiel untereinander und mit meteorologischen Parametern. Einzelne Hinweise deuten da rauf hin, daß durch Synergismen eine wesentliche Überhöhung der schädigenden Wirkungen zu erwarten ist, daß in Sonderfällen aber auch antagonistische, also wirkungsmildernde Effekte registriert werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-5917.html