Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Planung und Steuerung dezentraler Produktion mit dem 3Liter-PPS-Konzept. Fraunhofer IPA-Seminar F 49

7. Dezember 1999, Stuttgart
 
: Westkämper, E.; Schraft, R.D.
: Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart

Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 1999, 81 S.
Fraunhofer IPA-Seminar, F 49
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Seminar) <49, 1999, Stuttgart>
Deutsch
Tagungsband
Fraunhofer IPA ()
3-Liter-PPS; dezentrale Produktionsstruktur; Dezentrale Strukturen; Organisationsstruktur; Produktionsorganisation; Produktionssteuerung

Abstract
Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Anforderungen einer kundenauftragsorientierten Produktion mit immer kürzeren Lieferzeiten, maximaler Liefertreue und zunehmender Produktvielfalt schalgen viele klein- und mittelständische Unternehmen erfolgreich den Weg zu dezentralen Organisationsstrukturen ein. Um die Potentiale von Unternehmensstrukturen mit dezentralen Organisationseinheiten in allen Bereichen besser zu nutzen, werden neue Anforderungen an PPS-Systeme gestellt. Am Beispiel des am Fraunhofer IPA entwickelten 3Liter-PPS Konzepts für klein- und mittelständische Unternehmen wird gezeigt, wie dezentrale Organisationsformen (z.B. Fraktale, Teamarbeit oder Fertigungsinseln) besser unterstützt und gleichzeitig die Erhöhung der Planungstransparenz, Daten- und Kostenreduktion gewährleistet wird. Hauptansatzpunkt des 3Liter-PPS Konzepts ist die Durchführung einer zentrlaen Grobplanung auf Basis von sogenannten Produktkomponenten (Baugruppen, Halbfabrikate) für die dezentralen Organisa tionseinheiten. Durch eine Einteilung der Produktkomponenten mit ähnlichem Leistungsbedarf in Referenzklassen sowie die Zusammenfassung ganzer Arbeitsgangfolgen werden die erforderlichen Planungsdaten auf ein Minimum reduziert.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-54487.html