Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluß der Preisgestaltung leitungsgebundener Energieträger auf die rationelle Energieverwendung in Hessen

 
: Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung -ISI-, Karlsruhe

Karlsruhe, 1988, 311 S.
Bericht - Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, 19-88
Deutsch
Buch
Fraunhofer ISI ()
Energieeinsparmassnahme; Energienutzung(rationell); Energieträger(leitungsgebunden); Kostenorientierung; Lastgang; Tarifgestaltung; Wirtschaftlichkeit; Zeitvariabilität

Abstract
Unter heutigen Bedingungen der Energieerzeugung und Energieverteilung sind die derzeitigen Preisstrukturen der leitungsgebundenen Energieträger Strom, Gas und Fernwärme aus Gründen der Kostenorientierung und der volkswirtschaftlichen Effizienz nicht mehr zu rechtfertigen. Volkswirtschaftlich effiziente Preisstrukturen sollten folgende Kriterien erfüllen: Tageszeitlich oder saisonal schwankende Erzeugungskosten, Speicherkosten und Verteilungskosten sollten den Verbrauchern durch lineare Zeitvariable oder saisonal variable Tarife signalisiert werden. Zusätzliche Leistungspreise sind für solche Sonderabnehmer gerechtfertigt, deren individuelle Leistungsnachfrage auf die Leistungsauslegung von Transformatoren sowie Kompressorstation und der vorgelagerten Netzebene durchschlagen kann. An 19 ausgewählten Energiesparbeispielen aus allen Anwendungsbereichen wird gezeigt, dass sich die Wirtschaftlichkeit von Energiesparmassnahmen bei geänderten Preisstrukturen deutlich um bis zu 35% erhöhen wür de. Das gilt für den Einsatz von Blockheizkraftwerken. Simulationsrechnungen haben ausserdem gezeigt, dass ein linearer zeitvariabler Stromtarif allein bei Haushalten zu einer Reduktion der Lastspitzen im Gesamtnetz in Hessen um knapp 6% führen könnte und sich wesentlich ausgeglichenere Lastganglinien ergeben würden. Die Auswirkungen geänderter Preisstrukturen auf den Primärenergieverbrauch in Hessen wären jedoch mit 1-2% als relativ gering einzustufen. (ISI)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-46048.html