Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Analyse von Entwicklungstrends in der Biotechnologie. Abschlußbericht. Teil 3: Umweltbiotechnik

 
: Hinze, S.; Münt, G.; Strauß, E.; Hüsing, B.; Reiß, T.
: Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung -ISI-, Karlsruhe

:
Volltext urn:nbn:de:0011-px-432227 (36 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: a47bce9c7fdd064a47af39ad2ae0418c
Erstellt am: 11.4.2013


Karlsruhe: ISI, 1995, VIII, 167 S.
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer ISI ()
Biotechnologie; Biowerkstoff; Biotechnik; Biosensor; Entwicklungsstand; Biologie; Entwicklungstendenz; Stellglied; Bioreaktor; Innovationshinweis; Biokybernetik

Abstract
Molekulare biologische Systeme üben in ihrer natürlichen Umgebung viele Funktionen aus, die prinzipiell auch für technische Anwendungen interessant sind. Beispiele hierfür sind pflanzliche oder bakterielle signalverarbeitende Photorezeptoren, wasserspaltende Photosysteme aus Pflanzen, Rezeptoren mit sensorischen Funktionen, kontraktile Proteine, motorähnliche Systeme, die für die Bewegung von Bakterien verantwortlich sind oder auch Biomineralisationsprozesse zur Herstellung nanokristalliner Pulver. Aus dem Gesamtgebiet "Biomolekulare Funktionssysteme für die Technik" mit den drei Teilbereichen biomolekulare Funktionssysteme, Anwendungsfelder, Querschnittsmethoden wurden die folgenden Themen für die Analyse ausgewählt: (1) informationstechnische Anwendungen biomolekularer Funktionssysteme und Bakteriorhodopsin, (2) biomolekulare Werkstoffe, (3) kombinatorische Ansätze und (4) biomolekulare. Bei der Erforschung und Entwicklung molekularer bioelektronischer Systeme kann man wesentliche neue Erkenntnisse über informationsverarbeitende Strukturen und Prinzipien gewinnen, die dann bei der Entwicklung nicht-biologischer molekularer Elektronikelemente umgesetzt werden können. Die Hauptimpulse werden jedoch aus der Übertragung der biologischen Konzepte auf nicht-biologische Werkstoffe erwartet. Die Bedeutung der biomolekularen liegt dagegen in ihrem Modellcharakter für die Entwicklung künftiger nanotechnischer Systeme.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-43222.html