Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zerstörungsfreie Untersuchungen von Keramiken mit hochfrequentem Ultraschall

 
: Arnold, W.; Herzer, H.-R.; Netzelmann, U.; Pangraz, S.

Fügen, Prüfen und Bearbeiten von Keramik. Tagungsband
1990
Fügen, Prüfen und Bearbeiten von Keramik <1990, Jena>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
Hochfrequenzultraschall; Keramik; Ultraschall; ZfP

Abstract
Um kleine Fehler durch Ultraschall wirksam nachweisen zu können, muß man Wellenlängen vergleichbar zur Größe des Fehlers verwenden. Aus bruchmechanischen Überlegungen ist es erforderlich, bei der zerstörungsfreien Prüfung in Ingenieurkeramiken Fehler kleiner als 100mym aufzufinden (1). Wegen der hohen Schallgeschwindigkeit in Keramiken erfordert das den Einsatz von hochfrequentem Ultralschall (HF-US). Es werden Pulse kürzer als 100 ns benötigt, und die verwendeten Prüfköpfe und die Elektronik müssen eine entsprechend hohe Bandbreite aufweisen. Die Schallwandler können entweder durch stufenartige, exponentiell abklingende Pulse (Breitbandanregung) oder durch einen schmalbandigen Hochfrequenzpuls angeregt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-42398.html