Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zeitbudgetanalyse der Interaktion eines Fahrers mit einem maschinellen Kopiloten

Time-budget analysis of a driver's interaction with an electronic copilot
 
: Nirschl, G.

Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung -IITB-, Karlsruhe:
Mitteilungen aus dem Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung -IITB- '91
Karlsruhe, 1991 (Mitteilungen aus dem Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung)
S.42-48 : Abb.,Lit.
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IITB ( IOSB) ()
Fahrer-Fahrzeug-Interaktion; Fahrerassistenzsystem; Fahrermodellierung; Kraftfahrzeug; maschineller Kopilot; Straßenverkehr; Verkehrssicherheit; Zeitbudgetanalyse

Abstract
Im Rahmen des PROMETHEUS-Teilprogramms PRO-ART wird an der Realisierung eines maschinellen Kopiloten gearbeitet, der einem Autofahrer ähnliche Unterstützung bietet wie ein aufmerksamer menschlicher Beifahrer. Um vom Fahrer als hilfreich empfunden zu werden, muß ein Beifahrer den Zustand und die Absichten des Fahrers kennen, mit den Regeln des Straßenverkehrs sowie den (Re-)Aktionsmöglichkeiten von Fahrer und Fahrzeug vertraut sein, über Ortskenntnisse verfügen und vor allem die Entwicklungen um das sowie im Fahrzeug verfolgen. Ein maschineller Kopilot muß deshalb über eine geeignete Repräsentation der Verkehrssituation verfügen, die neben den Beschreibungen des Fahrzeugs und der Umgebung ein Modell des Fahrers umfaßt. Im IITB wird ein Ansatz zur Modellierung von Verkehrssituationen verfolgt, der darauf basiert, daß generische Situationsschemata anhand von Sensorinformationen über Fahrer, Fahrzeug und Umgebung innerhalb eines Interpretationszyklus ausgeprägt werden. Augehend von diesem Ansatz wurde die Systemarchitektur eines warnenden maschinellen Kopiloten (WMK) entworfen. Da der Autofahrer bei der Bewältigung von Verkehrssituationen meist engen zeitl. Beschränkungen unterliegt, müssen Unterstützungsmaßnahmen auf diese Randbedingungen abgestimmt sein. Durch die Zeitbudgetanalyse der Fahrer-Fahrzeug-Interaktion erhält man Aussagen über die Wirksamkeit von Kopilotenfunktionen und kann Anforderungen an die Situationsmodellierung ableiten.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-42268.html