Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verhaltensprüfung einer Stadt bei der Aufnahme von Begrünungsmaßnahmen in einer staubbelasteten Zone

 
: Model, N.; Gonzales, J.

Univ. Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät:
3. Internationales Symposium Agribusiness Environmental Protection 1994. Joint International Project. Proceedings. Bd.1
Berlin, 1994
S.87-99
Internationales Symposium Agribusiness Environmental Protection <3, 1994, Berlin>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IITB, Außenstelle Prozessoptimierung (EPO); 1997
air conditioning; air pollution; building; computer application; construction; country planning; database; decision support system; dust; environmental engineering; geographic information system; surface phenomena; town planning

Abstract
Untersucht werden die Staubminderungseffekte einer großflächigen Ansiedlung von Bauwerksbegrünungen auf Dächern in Städten. Weitere Begrünungsmöglichkeiten (Fassaden- und Balkonbegrünungen, Hofbegrünungen und Straßenbegrünungen), die für die periurbane Landwirtschaft ein Nachfragepotential bedeuten können, wurden noch nicht berücksichtigt. Die Nutzung von extremophilen Pflanzenarten in der Bauwerksbegrünung kann unterschiedliche Ziele verfolgen. Diese unterschiedlichen Zielsetzungen widersprechen sich teilweise. Bei der Realisierung von Bauwerksbegrünungen ist die Berechnung von Strategien für die optimale Ansiedlung von Bauwerksbegrünungsmaßnahmen unter der besonderen Berücksichtigung von ökologischen, lufthygienischen und ökonomischen Faktoren ein Hauptziel. Zur Dimensionierung eines optimalen grünen Netzes auf unkonventionellen Stadtflächen (Bauwerksflächen) wurde die Verteilung der Bebauung, die Grünflächenbzw. Biotopverteilung, das Hauptstraßennetz, aber auch die Ausbreitung der S taubbelastung in der Luft berücksichtigt. Die flächendeckenden Daten der physischen Struktur der Stadt wurden rechnergestützt erfaßt und mit Hilfe des Entscheidungshilfesystems REH und des geographischen Informationsystems SPANS bearbeitet. Für die Digitalisierung der flächendeckenden Daten wurde ein Rasternetz von 60 mal 60 Rasterelementen (jedes Rasterelement erfaßt eine Flächen von 4 ha) auf der Grundlage kartographischer Daten der Stadt Madrid aufgestellt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-39710.html