Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Vorrichtung zur Ermittlung der Waermeleitfaehigkeit von Werkstoffen

Determining thermal conductivity of materials - using temp. in two similar rods, one of known conductivity, in temp. controlled casing
 
: Poessnecker, W.; Kieback, B.; Berger, F.; Heinze, H.

:
Frontpage ()

DD 1988-319773 A: 19880914
DE 1989-3930850 A: 19890912
DE 3930850 A1: 19900613
G01N0025
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Die Erfindung bezieht sich auf das Gebiet der Energietechnik, Messtechnik und des Bau- und Maschinenwesens und betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Ermittlung der Waermeleitfaehigkeit von Werkstoffen. Bei dem Verfahren werden eine stabfoermige Probe (x) und eine stabfoermige Probe (A) nacheinander in eine thermostatierte Ummantelung eingesetzt und eine ihrer Stirnflaechen mit einer thermostatierten Waermequelle kontaktiert. Nach Eintritt des waermetechnisch stationaeren Zustandes wird jeweils an oder dicht unter der Stirnflaeche und in der Ummantelung die Temperatur gemessen. Danach wird ueber die Beziehung Formel 1 die Waermeleitfaehigkeit der Probe (X) ermittelt. Die Vorrichtung besteht aus einer thermostatierten Waermequelle, aus einer thermostatierten Ummantelung, aus einer Temperaturmessstelle in der Ummantelung, aus einem Andrueckteil und aus je einer Temperaturmessstelle an oder dicht unter den Stirnflaechen der Probe.

 

DE 3930850 A UPAB: 19930928 A rod of the material with a length to dia. ratio greater than or equal to 7 is placed with a rod of equal dimensions and known conductivity in a casing temp. controlled to +/- 0.1 deg. K and with one end surface in contact with a heat source temp. controlled to within +/- 0.1 deg. K. When a thermally stationary state is reached the temp. in the specimen is measured on or close beneath the end surfaces. The thermal conductivity Lambda is derived from the following equation contg. LamdaA, the thermal conductivity of the second rod, TAW, TAU, TAL, TXW, TXU, and TXL, the temp. in the ends of the two rods and the casing. lamda(x)/lamda(A) = (arcos(Taw-Tau/Tal-Tau)/ arcos(Txw-Txu/Txl- Txa)) squared. ADVANTAGE - Enables very accurate results to be achieved with good reproducibility. @ 1/2@

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-38647.html