Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Untersuchungen zur Charakterisierung der Werkstoffermüdung in austenitischen Werkstoffen unter Anwendung von HTSL-SQUID

 
: Lang, M.A.; Bassler, H.-J.

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
Wissenschaftliches Kolloquium Grundlagen der Zerstörungsfreien Prüfung 1996. Vorträge und Plakatbeiträge
1996 (DGZfP-Berichtsbände 55)
ISBN: 3-931381-10-2
S.77-82
Wissenschaftliches Kolloquium Grundlagen der Zerstörungsfreien Prüfung <1996, Dortmund>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
austenitic component; austenitischer Werkstoff; Ermüdung; fatigue; nondestructive testing; zerstörungsfreie Prüfung

Abstract
Trotz intensiver Forschung ist es bisher nicht möglich, den Emüdungszustand austenitischer Werkstoffe zerstörungsfrei zufriedenstellend zu beschreiben. Es ist deshalb das Ziel des Forschungsvorhabens , mit Hilfe von SQUID-Meßtechnik den vorliegenden Verformungszustand zu bewerten. Dabei wird die Tatsache ausgenutzt, daß sich in austenitischen Stählen bei zyklischer Beanspruchung martensitische Phasen ausbilden. Im Rahmen des Vorhabens wurden Untersuchungen an dem titanstabilisierten austenitischen Stahl X6CrNiti 18 10 durchgeführt, der bei quasistatischer und zyklischer Beanspruchung Martensit bildet. Dabei muß ein Schwellenwert der plastischen Dehnung bzw. kumulierten Dehnung überschritten werden. Der Werkstoff wurde hinsichtlich seiner quasistatischen und zyklischen Verformungseigenschaften und seiner Stabilität gegen verformungsinduzierte Martensitbildung charakterisiert. Unter Nutzung von HTSL-SQUID-Meßtechniken wie Magnetometer- und Pick-Up-Systemen wurden Informationen über die Ä nderungen der magnetischen Eigenschaften mit zunehmender Lastspielzahl und martensitischen Phasenanteil gewonnen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-37917.html