Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Technische Intelligenz in der Automatisierung

Technical Intelligence in Automation
 
: Schraft, R.D.; Hägele, M.

Westkämper, E.; Schraft, R.D. ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Produkte mit technischer Intelligenz entwickeln, herstellen und betreiben : Fraunhofer IPA Technologie-Forum F 42, 1. Juli 1999, Stuttgart
Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 1999 (IPA-Technologie Forum F 42)
S.44-50
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Technologie-Forum) <42, 1999, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Assistenzsystem; Automatisierung; Mensch-Maschine-Interaktion; MORPHA; Roboter; Robotik; sensor; sensorik; Steuerungstechnik

Abstract
Die Nachfrage nach hochwertigen Automatisierungslösungen ist ungebrochen. Bestehende Defizite und der rasante Innovationsfortschritt insbesondere in der Informationstechnik und Sensorik zielen auf eine Aufwertung der Fähigkeiten des Roboters hinsichtlich seiner Adaptivität an sich ändernde Produktionsbedingungen, seiner raschen Konfigurierbarkeit an unterschiedliche Fertigungsaufgaben und dessen intuitive Bedienung in allen Betriebsmodi: vom Einrichten über den Betrieb bis zur Wartung. Hierdurch lassen sich zahlreiche neue Einsatzbereiche von Robotersystemen in Produktion und Dienstleistung erschließen. In vielen Fällen kann die Eigenintelligenz des Automatisierungssystems für die Aufgabenausführung noch unzureichend sein. Neben der Weiterentwicklung intelligenten Systemverhaltens wird zunehmend der Weg verfolgt, die Intelligenz und die Geschicklichkeit des Anwenders für die kooperierende Aufgabenausführung zu nutzen. Zielsetzung hierbei ist die Entwicklung von Systemen, Komponenten un d Verfahren für die Kommunikation und Interaktion mit Assistenzsystemen, die dem Benutzer sowohl Möglichkeiten der direkten Kontrolle bieten als auch mechanische Teilaufgaben selbständig ausführen können ("Handlanger"). Sowohl die sensorische als auch die aktuatorische Ausformung des Assistenten ermöglicht die Entwicklung neuartiger Interaktionsformen in komplexen, bzw. komplex modellierten Umgebungen. Das Fraunhofer IPA trägt derzeit im Rahmen des Leitprojekts MORPHA dazu bei, Lösungen zu dieser zukunftsweisenden Thematik zu erarbeiten.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-35847.html