Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Aerologische Untersuchungen des tagesperiodischen Windsystems im Loisachtal

 
: Mueller, H.; Reiter, R.; Sladkovic, R.; Munzert, K.

17. Internationale Tagung für Alpine Meteorologie. Tagungsband
1982
Internationale Tagung für Alpine Meteorologie <17, 1982, Berchtesgaden>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IFU; 2002 in Helmholtz-Gesellschaft integriert
Untersuchung(aerologisch); Windsystem(tagesperiodisch)

Abstract
Seit Herbst 1980 wird im W-E orientierten Garmischer Becken (Loisachtal) in gezielten Experimenten das Stroemungsverhalten des tagesperiodischen Windsystems im Talquerschnitt (Breite der Talsohle: 2 km) mit Hilfe von Pilotballonsondierungen untersucht; neben der Erfassung von Asymmetrien im Windfeld sollen dabei auch Aufschluesse ueber die oberen Ausgleichsstroemungen (Antiwinde) gewonnen werden. Zwei Fallstudien (Herbstlagen) werden naeher diskutiert und die Ergebnisse mit Auswertungen vom Hangwindexperiment Innsbruck 1978 verglichen. Auch in so unterschiedlich dimensionierten Alpentaelern wie Inn- und Loisachtal deuten sich waehrend wichtiger Phasen Parallelen im Stroemungsablauf an, so beim Abbau des Nachtregimes, wo sich der Talwind zuerst in der Hoehe bildet und anschliessend nach unten durchgreift, und beim Abbau des Tagregimes, wo eine Verlagerung des Talwindes zur orographisch rechten Talseite hin eintritt. Der Verlagerungsprozess, beim dem starke Stroemungsasymmetrien im Talqu erschnitt auftreten, zeichnet sich im Loisachtal auch in den Ergebnissen von Windmessstationen (einschliesslich zweier Hangstationen) ab: Das Nachtregime stellt sich am orographisch linken Hang bereits Stunden vor Sonnenuntergang ein, waehrend der Talwind in der Talmitte und der orographisch rechten Seite noch voll entwickelt ist. - Der Problemkreis "Antiwinde" wird am Beispiel des Innsbrucker Experimentes eroertert. (IFU)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-3401.html