Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zur Situation der MDF-Platte

Herstellung, Eigenschaften und Anwendung sollen erforscht werden. Mitteilung aus dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut - an der TU Braunschweig
 
: Harbs, C.

Holz- und Kunststoffverarbeitung : HK 22 (1987), Nr.10, S.1066-1067
ISSN: 0026-8615
ISSN: 0947-6237
ISSN: 0721-2585
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer WKI ()
Anwendungsbereich; Eigenschaft; Herstellverfahren; Holzwerkstoff; MDF-Entwicklung; Produktionsstätte

Abstract
Mit der MDF-Platte stell sich zur Zeit ein langjährig in der Bundesrepublik Deutschland bekannter, aber vergleichsweise wenig in Erscheinung getretener Holzwerkstoff vor, der als Wettbewerber zu Holzfaserplatten HFM (DIN 68 754 Teil 1) und Holzspanplatten den Markt bereichert. Die Eigenschaften vieler MDF-Platten sind nicht so sehr durch präzise und bewährte Normvorschriften als vielmehr durch Sonderwünsche ihrer Abnehmer und Verwender geprägt. Nicht die Standardplatte, sondern die Spezialplatte ist gefragt. Es fällt auf, dass die Bundesrepublik Deutschland bis zum Jahr 1987 auch nicht einen MDF-Produktionsbetrieb zu verzeichnen hat, während Nachbarländer, die USA und weitere Länder in Übersee gleich mit mehreren "MDF-Betrieben" aufwarten können. Hersteller von Holzwerkstoffen verweisen auf den beachtlichen Energiebedarf bei der MDF-Plattenproduktion und sehen hier einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor, der die Wettbewerbsfähigkeit der MDF-Platten einschränken könnte. Als Hauptabnehmer und Grossverbraucher von MDF-Platten wird die Möbelindustrie gesehen, die MDF als preiswerte Alternative zu Vollholz bezeichnet. Als MDF-Abnehmer werden aber auch - in erheblich geringerem Umfang - der Fertighaus- sowie Türen- und Fensterherstellerbereich erwartet.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-33936.html