Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Schnelle pyrolytische Reaktionen initiiert durch kurze Laserpulse

 
: Krause, H.H.; Pfeil, A.

FhG-Berichte (1984), Nr.3/4, S.34-40 : Abb.,Lit.
ISSN: 0342-1953
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ICT ()
experiment; Laserpuls(kurz); Reaktion(pyrolytisch)

Abstract
Beim Abbrand von Festtreibstoffen laeuft eine komplizierte Reaktionsfolge ab (Primaer-, Zwischen- und Endprodukte). Hierbei ist die Bildung der Primaerprodukte von besonderer Bedeutung, weil sie die weitere Reaktionsfolge weitgehend bestimmen. Zur Steuerung des Abbrandverhaltens werden bei den doppelbasigen Festtreibstoffen Modifikatoren zugesetzt (meist Kupfer- und Bleiverbindungen), deren Wirkung auf die reaktionsbestimmenden Primaerprozesse geklaert werden muessen, um das Abbrandverhalten zu optimieren. In der Praxis sind doppelbasige Festtreibstoffe beim Abbrand Aufheizraten in der Groessenordnung von 10 E5 K/s ausgesetzt. Um zu erforschen, welche Reaktionen unter diesen Bedingungen ablaufen, wurde als Methode, die kontrollierte Pyrolyse durch kurzzeitige Laserpulse verwendet. Hierbei wird Energie zugefuehrt und der Startpunkt der Reaktionssequenz definiert. Dies ist die Voraussetzung fuer eine schnelle Analyse des Pyrolysats auf der Stufe der Primaerreaktionen. Hierzu wurde im ICT eine Anlage konzipiert und entwickelt, die die Laserpyrolyse (LAPY) mit der schnellen Flugzeitmassenspektroskopie (TOF) kombiniert. Mit dieser Anlage (LAPY-TOF) ist es moeglich, innerhalb von 40 mys ein komplettes Massenspektrum bis zu 500 amu von den Pyrolyseprodukten zu erhalten. Dies bildet die ideale Voraussetzung, um die Primaerprodukte von doppelbasigen Festtreibstoffen unter den realistischen Bedingungen der schnellen Aufheizung zu studieren. (ICT)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-32771.html