Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Schleifen mit höchsten Schnittgeschwindigkeiten

 
: König, W.; Ferlemann, F.; Bücker, C.

Industriediamantenrundschau : IDR 27 (1993), Nr.4, S.260-265
ISSN: 0935-1469
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPT ()
amorphe Schicht; CBN; Einzelkornritzen; Hochgeschwindigkeitsschleifen; Spanbildung

Abstract
Bei Schnittgeschwindigkeiten bis 400 m/s ist bei der Hochgeschwindigkeitsschleifbearbeitung von S 6-5-2 ein starker Abfall der Ritznormalkräfte innerhalb eines engen Schnittgeschwindigkeitsbereiches feststellbar. Dieses Phänomen kann mit Hilfe der Gleitschichtschnittgeschwindigkeit erklärt werden. Anhand rasterelektronenmikroskopischer Aufnahmen kann nachgewiesen werden, daß es in Abhängigkeit von der Schnittgeschwindigkeit zur Aufschmelzung des Werkstückmaterials kommt. Im Extremfall gleitet das CBN-Schleifkorn lediglich durch eine Schicht aufgeschmolzenen Werkstoffes ("Aqua-Planing-Effekt"). Der Beginn der Materialaufschmelzung ist dabei nicht von der Einzelspanungstiefe, sondern nur von der Schnittgeschwindigkeit und dem Werkstoff abhängig. Weitere Analysen mittels eines Transmissionselektronenmikroskopes und einer Feinbereichsbeugung ergeben zudem, daß sich im Falle der Bearbeitung von S 6-5-2 ab einer Schnittgeschwindigkeit von 360 m/s eine amorphe Schicht auf der Werkstückoberflä che bildet. Dies wird auf die thermischen Bedingungen in der Zerspanzone während und nach der Zerspanung und Bildung einer schmelzflüssigen Gleitschicht zwischen CBN-Korn und Werkstückstoff zurückgeführt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-32681.html