Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Recyclinggerechtes Öko-Design - Praxis und Perspektiven

 
: Steinhilper, R.

Steinhilper, R. ; Hewlett-Packard:
Schäumen statt Schrauben - der Quantensprung im Öko-Design. Das neuartige Gehäusekonzept. Seminarunterlagen
Böblingen, 1994
Seminar "Schäumen statt Schrauben" <1994, Böblingen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
design for recycling; Ökologie; recycling; recyclinggerechtes Konstruieren

Abstract
Eine grundlegende Neuorientierung vom Wirtschaftskreislauf zur Kreislaufwirtschaft, der Übergang von der Balance zwischen Angebot und Nachfrage zum Gleichgewicht zwischen Ökonomie und Ökologie, eine Technik mit Vorbild Natur statt nur der Nutzung von Naturgesetzen: die Umsetzung dieser Ziele bringt die vierte industrielle Revolution, Mechanischer Webstuhl und Dampfmaschine setzten als erste Revolution die Industrialisierung erst in Gang - elektrischer Antrieb und Fließband ermöglichten im zweiten Zyklus die Mechanisierung mit bisher ungekannter Produktivität - Elektronik und Automatisierung geben zum dritten die Flexibilität dazu. Und nun der ökologische vierte Schritt zum Recycling? Noch fehit die Basisinnovation, die man dereinst wie James Watts Dampfmaschine, Werner von Siemens' dynamoelektrisches Prinzip und Henry Fords Fließband, Konrad Zuses Z 1 als entscheidenden Auslöser der jeweiligen Entwicklung ansehen wird. Somit bleiben Fragen offen: Kommt nach den Geniestreichen, verknüp ft mit großen Namen aus den industriellen Zentren der Alten und Neuen Welt, der nächste Paukenschlag womöglich aus dem pazifischen Raum? Immerhin preschte erst jüngst selbst das japanische MITI mit neuen "ECOFACTORY"- und "ECODESIGN"-Konzepten vor. Doch noch ist Deutschland weltweit Spitzenreiter bei Umwelttechnologien. So zählt mit Sicherheit auch "HP-PAC" zu den Vorboten der Eco-Design-Revolution. Ob westliche (Um-)Welt oder (fern-)östliche Akribie: Bald sollten wir noch mehr Beispiele eines solchen neuerlichen Urknalls und seine Urheber kennen - und auch die Auswirkungen eines durchgreifenden Recycling spüren dürfen. Setzt sich nämlich die Verkürzung der Halbwertszeiten industrieller Umwälzungen mit der bisherigen Geschwindigkeit fort, darf schon in ein paar Jahren auch die fünfte industrielle Revolution keine offene Frage mehr sein. Nach dem Stofflußmanagement halten auch globales Energie- und Klimamanagement noch genügend Aufgaben bereit.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-31419.html