Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Qualitätsorientierte Unternehmensmodellierung

 
: Mertins, K.; Jochem, R.

DIN-Mitteilungen + Elektronorm 74 (1995), Nr.7
ISSN: 0722-2912
ISSN: 0011-4952
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPK ()
Geschäftsprozeß; integration; Modellierung; Modellierungswerkzeug; Objekt

Abstract
Der systematische Weg zur Qualität ist die qualitätsgerechte Gestaltung des Produktionsprozesses und erst in zweiter Linie die Prüfung von Ergebnissen des Produktionsprozesses. Dies erfordert die Beschreibung und Analyse des Prozesses sowie der qualitätssichernden Maßnahmen in einem Modell. Die Beschreibung der Geschäftsabläufe ermöglicht eine Qualitätsbeurteilung, d.h. die Geschäftsabläufe sind eine Basis für das Anlegen von Qualitätsmaßstäben. Um diese Anforderungen zu erfüllen, ist das Ziel dieses QCIM-Teilprojektes die Entwicklung von Methoden und Werkzeugen zur qualitätsorientierten Unternehmensmodellierung, d.h. für die objektorientierte nachvollziehbare Beschreibung von Unternehmensabläufen als Grundlage für die Beschreibung, Planung und Durchführung von QM-Aufgaben sowie zur Sicherstellung einer vorgebenen Qualität, Steigerung der Qualität des betrieblichen Planungsprozesses und die Entwicklung spezieller Konstruktklassen und Regeln für Qualitätsmanagement und -planung, Folgend e Ergebnisse sind bei der Durchführung des Projektes zu erwarten: - einheitliche Modellierungssprache zur Unternehmensmodellierung mit Modellierungskonstrukten und formaler Sprache zur Abbildung von Objekten einschließlich Prozessen, gültig für alle Teilprojekte, - anwendungsorientierte Klassenbibliotheken mit Attributen für die Abbildung spezifischer Semantik in einem Modell sowie Mechanismen und Regeln zur Modellbildung, - rechnerunterstütztes Modellierungswerkzeug für die qualitäts-orientierte Unternehmensmodellierung zur Modellierung von Abläufen, Daten und qualitätssichernden Maßnahmen aus Anwendersicht. Es wird dadurch ermöglicht, daß Anbieter von Software-Bausteinen zur Entwicklung von Software bzw. Anwender zur strukturierten Anforderungsanalyse einheitliche Richtlinien anwenden, d.h. gleiche Modellierungssprachen und -methoden einsetzen. Normbar sind die Modellierungskonstrukte, die formale Sprache (EXPRESS Version 2), die Struktur der Klassenbibliotheken sowie die Klassenbib l iotheken für die genannten Anwendungsbereiche. Die Arbeiten werden mit den betroffenen Normungsgremien NAM 96.4.8, NAM 96.4.4, NAM 96.5.1, NSM, CEN/TC31O/WG1 sowie in die entsprechenden internationalen Gremien ISO TC 184/SC4/WG8, ISO TC 184/SC4/WG5 und ISO TC 184/SC5/WG1 abgestimmt und die Ergebnisse dort eingebracht.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-30500.html