Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Prozeßstrukturierung als Ausgangspunkt zur Entwicklung einer In-situ-Prozeßkontrolle

Process structures as a basic for process control
 
: Gemmler, A.; Schumacher, R.

Galvanotechnik 44 (1994), Nr.12, S.4009-4018
ISSN: 0016-4232
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPA ()
Beschichtung; Diagnoseverfahren; Expertensystem; Fertigungsprozeß; Galvanik; Galvanotechnik; In-Situ-Prozeßkontrolle; Methode; planning; Plating; process control; Process structure; Prozeßführung; Prozeßkontrolle; Prozeßstrukturierung; Prozeßüberwachung; Qualitätssicherung; Vernickeln

Abstract
Präventative Qualitätssicherung setzt neben der Erfahrung des "Praktikers" (Praxisnahes Prozeßwissen) möglichst genaue Kenntnisse über die Wirkungen und Wechselbeziehungen der Einflußgrößen in einem Fertigungsprozeß (Wissenschaftliches Grundlagenwissen) voraus. Erst die Verknüpfung des theoretischen mit dem praxisnahen Prozeßwissen und seine Repräsentation (Prozeßstrukturierung) kann daher eine optimale Basis zur Entwicklung neuer effektiver Methoden der Prozeßführung liefern. Die Prozeßstrukturierung als Ausgangspunkt zur Entwicklung einer in-situ-Prozeßkontrolle für galvanische Beschichtungsverfahren wird an ausqewählten Beispielen aufgezeigt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-30091.html