Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Produktrecycling durch industrielle Demontage - Aufgaben und Perspektiven eines kommenden Industriezweiges

Recycling by industrial disassembly
 
: Kahmeyer, M.; Steinhilper, R.

VDI-Gesellschaft Produktionstechnik -ADB-:
Jahrbuch VDI-ADB 92/93
Düsseldorf: VDI-Verlag, 1992 (Jahrbuch der VDI-Gesellschaft Produktionstechnik)
ISBN: 3-18-401229-8
S.194-215
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IPA ()
automatische Montage; Demontage; demontagegerechte Produktgestaltung; design for disassembly; disassembly; flexible assembly; flexible automated assembly cell; flexible Montage; flexible Montagezelle; Industrieroboter; life-cycle engineering; Produktrecycling; remanufacturing; Telefon

Abstract
Das Entsorgen und das Recycling der nach Nutzung aus den Märkten zurückkehrenden Investitions- und Gebrauchsgüter des Fahrzeug- und Maschinenbaus erfordert Kapazitäten, die dem Mengenaufkommen einer in nur zwei Jahrzehnten vervielfachten Produktion gewachsen sind. Das Interesse an einem maßgeblichen neuen fertigungstechnischen Beitrag zum Recycling durch industrielle Demontage der Produkte als Voraussetzung für eine qualitativ höherwertige anschließende Wieder- bzw. Weiterverwertung von Bauteilen und Werkstoffen ist daher in jüngster Zeit sehr rasch gewachsen. Die erweiterte Produktverantwortung des Konstrukteurs hat somit vermehrt Bezug zum Recycling. Die technische und wirtschaftliche Dimension der Entsorgungsaufgaben bestimmt die Anforderungen an die Demontage beim Produktrecycling durch Aufarbeiten und Aufbereiten. Sie ist erster Schritt der fünfstufigen Aufarbeitung von Produkten in Austauscherzeugnisfertigungen und zukünftig auch eine notwendige Vorstufe zum sortenreinen Aufberei ten bestimmter Werkstoffe. Um zu konstengünstigen und menschengerechten Arbeitsplätzen in der Demontage zu gelangen, muß daher die Entwicklung von Einrichtungen zur Mechanisierung und Automatisierung der Demontage vorangetrieben werden. Ein Beispiel hierfür ist die Entwicklung einer vollautomatisierten Demontagezelle für ausgediente Telefonapparate, die vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) im Jahre 1991 erfolgreich abgeschlossen wurde. Eine Weiterentwicklung dieser Demontagezelle mit zerstörender Demontage "nur" zur Aufbereitung bzw. Trennung der Werkstoffe für eine Verwertung wurde vom IPA auf der Hannover Messe Cebit vorgestellt. Die demontagegerechte Produktgestaltung im Rahmen eines Life-Cycle-Engineering beeinflußt maßgeblich die Kostenbalance zwischen Produktion, Gebrauch und Entsorgung. Das IPA stellt sich in seiner Arbeit den Umweltherausforderungen der Wirtschaft und arbeitet als Kooperationspartner an einer derzeit schnell wachsenden Zahl

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-29706.html