Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zur Problematik der Bestimmung von Cd, Cu und Fe in Papier und Zellstoff unter Beruecksichtigung der bestehenden Aufschlussmethoden

 
: Knezevic, G.

Welz, B.:
Fortschritte in der atomspektrometrischen Spurenanalytik. Band 1
Weinheim: VCH Verlagsgesellschaft, 1984
S.465-470
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
Aufschlußmethode; Bestimmung; cadmium; Eisen; Kupfer; Methode; Papier; Schwermetall; Zellstoff

Abstract
Am Beispiel von Echtpergament, Papier, Karton und Zellstoff wird die praktische Anwendbarkeit der für Kupfer, Eisen und Cadmium jeweils optimalen Veraschungs- und Messmethodik aufgezeigt. Da bisher noch kein einheitliches Aufschlussverfahren für die Kupfer-, Eisen- und Cadmiumbestimmung in Papier und Zellstoff vorliegt, wurden Probenaufbereitungsverfahren auf ihre Eignung untersucht: die trockene Veraschung im Muffelofen, der Druckaufschluss im Autoklaven mit Tefloneinsatz und die Verbrennung im Trace-O-mat mit Sauerstoff. Die Bestimmung von Cadmium und Kupfer erfolgte mit der Graphitrohrofentechnik und die des Eisens mit der Flammentechnik. Es ergab sich eine gute Übereinstimmung zwischen den verschiedenen Probenaufbereitungsverfahren. Gleichzeitig konnte gezeigt werden, dass während der trockenen Veraschung hierbei keine Verluste an Cadmium auftreten. Die Probenvorbereitungen durch die nasse Veraschung unter Druck und die Veraschung im Sauerstoff insbesondere, bieten wesentlich kürzere Veraschungszeiten und einfache Handhabung, die im Routinebetrieb von Vorteil sind. Anhand von diesen Analysenwerten lässt sich zeigen, dass der Metallgehalt in den untersuchten Proben gering ist.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-29354.html