Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ein neues Laserstrahl-Schneideverfahren für Blechdicken bis 80 mm

 
: Franke, J.W.; Schulz, W.; Herziger, G.

VDI-Z. Special (1993), Nr.6, Rationelle Blechbearbeitung, S.48 : Abb.
ISSN: 0042-1766
ISSN: 0931-864X
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ILT ()
abbrandstabilisierter Laserstrahlbrennschnitt; gemittelte Rautiefe; Leistungsfähigkeit; Schneidegasdruck; Schneidegeschwindigkeit

Abstract
Das Laserstrahlbrennschneiden ist inzwischen seit vielen Jahren ein bewährtes Verfahren in der Industrie zum Trennen von Strahlblechen mit hoher Schnittqualität und Vorschubgeschwindigkeit. Die maximale Blechdicke, die bisher im industriellen Maßstab mit diesem Verfahren geschnitten wird, liegt für niedriglegierte Stähle bei 12 mm; nur vereinzelt werden bis zu 20 mm Dicke getrennt, wenngleich im Labor noch höhere Materialdicken mit Laserleistungen von 5 kW und darüber getrennt werden können. Dagegen lassen sich mit dem autogenen Brennschneiden niedriglegierte Stähle von über 1000 mm Dicke trennen, obwohl die Energiedichte einer Acetylenflamme bei vergleichbarer Leistung erheblich kleiner ist (Faktor 1/100 und weniger) als die eines CO2-Laserstrahls im Fokus.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-25974.html