Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Produktionstechnologien für den Entwicklungsbereich und ihre Auswirkungen auf die Gestaltung der Geschäftsprozesse

 
: Steger, W.

Techno Congress GmbH, München:
Business Reengineering und Redesign auf dem Prüfstand
München, 1995
Jahrestreffen zur Erfolgsbilanz von Business Reengineering und Redesign auf dem Prüfstand <1, 1995, München>
Lean Development auf dem Prüfstand <1995, München>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Auswirkung; Entwicklungsprozeß; Fertigung; Fertigungsverfahren; generatives Fertigungsverfahren; Geschäftsprozeß; Gestaltung; Kosten; Produktentwicklung; Produktionstechnologie; Prototyp

Abstract
Der Vorteil der neuen Generativen Fertigungsverfahren (Rapid Prototyping Technologien) liegt in der schnellen Verfügbarkeit von Prototypen begründet. Damit ist allerdings nicht automatisch auch der Produktentwicklungsprozeß schneller; erst die Verwendung des richtigen Prototypen an der richtigen Stelle des Entwicklungsprozesses sichert den Zeitvorteil. Eine flexible, schnelle, auf Kosten- und Qualitätseffizienz ausgerichtete Entwicklung kombiniert eine Reihe von Prototyping Technologien. Virtuelle (CAD, Simuiation, FEM, etc.) und physische Verfahren (SLA, SLS, Folgeverfahren, etc.) sind gleichermaßen eingebunden. Die Integration verschiedener entwicklungsunterstützender Technologien bedarf einer umfassenden informationstechnischen Basis (Datenbanken, Expertensysteme, Netzwerke, CSCW, Produkt- und Prozessmodelle, etc.). Für die organisatorische Gestaltung des Produktentwicklungsprozesses gibt es kein allgemeingültiges Muster. Ein grundlegendes Ordnungsprinzip ist die Fraktalbildung; die situationsbezogen günstigste Gestaltung erfolgt in Abhängigkeit vom Auftrag innerhalb des Fraktals.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-25798.html