Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Ansätze für die Spanplattenherstellung. Tl. 1

 
: Thole, V.; Klabunde, S.

Holz- und Kunststoffverarbeitung : HK (1995), Nr.4, S.374
ISSN: 0026-8615
ISSN: 0947-6237
ISSN: 0721-2585
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer WKI ()
bending strength; Biegefestigkeit; particleboard; Preßzeit; Spanplatte; starch; Stärke

Abstract
Die in vielen Pflanzen als Reservestoff eingelagerte Stärke hat nach einer thermischen oder chemischen Behandlung eine Bindemitteleigenschaft. Zur Aktivierung der Stärke als Holzleim muß die Stärke in Wasser aufquellen. Hierzu sind nach konventioneller Technik Wasser-Stärke-Verhältnisse von 2 bis 5 erforderlich. Stärke erhärtet durch austrocknen. Eine Herstellung von Spanplatten mit Stärkeleim ist aber nur wirtschaftlich wenn geringe Preßzeiten realisierbar sind. Hohe Wasser-Stärke-Verhältnisse erfordern lange Preßzeiten. Durch verfahrenstechnische Entwicklungen konnte die Preßzeit bereits deutlich gesenkt werden. Die Biegefestigkeit der hergestellten stärke- gebundenen Spanplatten entspricht der von kunstharzgebundenen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-25603.html