Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Möglichkeiten der zerstörungsfreien Ermittlung von Werkstoffeigenschaften und Kennwerten

 
: Höller, P.

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
Vorträge und Plakatberichte Jahrestagung 1988 Zerstörungsfreie Materialprüfung. Berichtsbd.14
Berlin/West, 1988
S.303
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <1988, Siegen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
Grenzbelastbarkeit; Last; Mikrostrukturanalyse; Prüfung; Strukturanalyse; Werkstoffeigenschaft; Werkstoffkennwert

Abstract
Werkstoffeigenschaften und Werkstoffkennwerte betreffen das Verhalten der Werkstoffe unter Betriebs- oder Prueflasten. Die Grenzbelastbarkeit muss erkannt werden. Die direkte Pruefung erfordert damit Belastungen bis zur Zerstoerung. Die zerstoerungsfreie Pruefung laesst nur Belastungen zu, welche die weitere Verarbeitung und Verwendung nicht beeintraechtigen. Die Werkstoffkunde befasst sich mit den Beziehungen zwischen Werkstoffzusammensetzung und -struktur einerseits und den Werkstoffkennwerten und -eigenschaften andererseits. Soweit die zerstoerungsfreie Pruefung neben den makroskopischen Fehlern auch die fuer die Eigenschaften und Kennwerte massgebenden Struktur- und Mikrostrukturparameter erfasst, ist sie im Kielwasser der Werkstoffkunde befaehigt, ueber Struktur- und Mikrostrukturanalyse quantitative Aussagen zu Werkstoffkennwerten und Werkstoffeigenschaften zu machen. Die Grundzuege der hierzu bereits entwickelten und genutzten bzw. noch in der Entwicklung befindlichen mikromagne tischen und Ultraschallpruefverfahren werden dargestellt. Insbesondere wird auf die Mehrfachabhaengigkeiten der zerstoerungsfrei erfassbaren magnetischen und Ultraschallmessgroessen von den Gefuegeparametern und den Mikro- und Makrospannungen sowie den daraus resultierenden Mehrparameter-Pruefansaetzen eingegangen. (IZFP)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-24887.html