Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Messung und Bewertung der Globalmigration aus Bedarfsgegenständen in Lebensmitteln. Ein Vergleich zwischen offiziellen EG-Verfahren und alternativen Methoden

Measuring and evaluation of the global migration from food contact materials into food. A comparison between official EC-techniques and alternative methods
 

ZFL. Internationale Zeitschrift für Lebensmittel-Technik, Marketing, Verpackung und Analytik 43 (1992), Nr.5, S.291-296 : Abb.,Tab.,Lit.
ISSN: 0341-2938
ISSN: 0722-5733
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
migration; testing; test method; fatty food; research; migration; Prüfung; Prüfmethode; fetthaltiges Lebensmittel; Forschung

Abstract
Die EG-Kommission sieht für die Reglementierung von Lebensmittelverpackungen und anderen Bedarfsgegenständen als einen wichtigen Eckpunkt die Messung der Gesamtmigration (Globalmigration) bei einem zulässigen Höchstwert von 10 mg migrierter Verpackungskomponenten pro Quadratzentimeter Verpackungsfläche bzw. 60 Milligramm pro Kilogramm Lebensmittel vor. Diese Begrenzung, die nur für toxikologisch unbedenkliche Stoffe zutrifft, soll ein Lebensmittel vor unzumutbaren Veränderungen durch die Verpackung schützen. Die hier vorgestellte Arbeit geht auf die mit der Globalmigrationsmessung verbundene Problematik aus analytischer Sicht ein und zeigt mögliche Alternativen zur Messung der Globalmigration auf, die eine präzisere Messung bei geringerem Zeit- und Kostenaufwand erlauben.

 

One of the future regulatory controls of food contact European Community will be based on the determination (global) migration. The limit value for such a transfe packaging materials is set at 10 milligramm per square materials surface area or at 60 milligramm per kilogra This global limitation which refers only to toxicologi constituents should protect the food from unacceptable the packaging material. The basic methodology and cond applied according to EEC directives essentially repres convention. One of those conventions at present being the use of olive oil as a simulant for fatty foodstuff highlight problems related to global migration measure up alternative determination procedures being more pre more economical. the use of olive oil as a simulant for fatty foodstuffs. This paper tries to highlight problems related to global migration measurement and shows up alternative determination procedures being more precise and even more economical.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-23553.html