Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Maßhaltigkeit bestimmt Standzeit. Schnittgeschwindigkeits-Anstieg verschlechtert Ergebnis beim Gewindebohren in faserverstärkten Kunststoffen

 
: Spur, G.; Zurawski, W.

Maschinenmarkt. MM, das Industriemagazin 95 (1989), Nr.10, S.22-28
ISSN: 0341-5775
ISSN: 0025-4509
ISSN: 1867-9722
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPK ()
Gewindefertigung; Kunststoff; Maßhaltigkeit; Verschleiß; Zerspanung

Abstract
Wegen der ständigen Erschließung neuer Einsatzfelder für faserverstärkte Kunststoffe ist die Erforschung wirtschaftlicher und werkstoffgerechter Bearbeitungsverfahren von Wichtigkeit. Erfahrungswerte aus der Bearbeitung von Metallen sind auf Kunststoffe im allgemeinen nicht übertragbar. Die thermischen und mechanischen Eigenschaften von Kunststoffen können insbesondere in Verbindung mit der abrasiven Wirkung der Verstärkungskomponente und der Anisotropie des Verbundwerkstoffs spezielle Bearbeitungsverfahren bzw. Bewertungskriterien erforderlich machen. Die Standzeit der Werkzeuge und somit die Wirtschaftlichkeit der Fertigung ist durch die Maßhaltigkeit der Gewinde bestimmt. Bedingt durch die Nachgiebigkeit der Werkstoffe führt eine Steigerung der Schnittgeschwindigkeit zur Abnahme des Flankendurchmessers bis an die untere Toleranzgrenze. Eine wesentliche Erhöhung der Schnittgeschwindigkeit ist daher auch bei Verwendung von Hartmetallgewindebohrern nicht möglich. Die bessere Verschleiß beständigkeit der Hartmetallwerkzeuge führt jedoch zu einer erheblich geringeren Abnahme des Flankendurchmessers im Laufe der Bearbeitung. Das Aufmaß des Gewindebohrers ist in diesem Zusammenhang bei der Kunststoffbearbeitung auch als ein standzeitbestimmender Faktor zu sehen und entsprechend groß zu wählen. (IPK)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-22853.html