Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Kurze Siegeldauer beim Wärmekontaktschweißen. Eine Frage der Wärmebelastbarkeit der Packstoffe

Short sealing time in heat-contact welding. A question of the thermal loadability of packaging materials
 
: Hohmann, H.J.

Neue Verpackung : NV 40 (1987), Nr.8, S.36-45 : Abb.,Tab.,Lit.
ISSN: 0028-3428
ISSN: 0341-0390
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
Heißsiegeln; Hitzebelastung; Maschine; Naht; Schweißen; Verpackung; Wärmeleitfähigkeit; Verschließmaschine; Heißsiegelmaschine; Kunststoff-Folie; Verbundpackstoff; Heißsiegelbarkeit; Festigkeit; Prüfung; sealing machine; closing machine; heat-sealing machine; plastic film; multilayer packaging material; heat-sealability; strength; testing

Abstract
Zur Steigerung der Ausbringung von Verpackungsmaschinen mit Heißsiegelstationen werden die physikalischen Grundlagen des Heißsiegelns wie Zusammenhänge zwischen Heißsiegeldauer und -temperatur, sowie Wärmestabilität und Nahtfestigkeit/Nahtdichtigkeit untersucht. Daraus folgen Empfehlungen für optimale Heißsiegelbedingungen. Tabellen informieren über zulässige Heißsiegeltemperaturen nach Einstellung der mindest erforderlichen Heißsiegeldauer, um mindestens 85 % der maximal erreichbaren Nahtfestigkeit bzw. Nahtdichtigkeit zu erzielen. Eingesetzt werden glatte und längsprofilierte Heißsiegelwerkzeuge für Polyethylen (PE) und/oder Polyvinylidenchlorid beschichtetes Papier, Zellglas, Papier/Aluminium-, Zellglas/Aluminium- und Polyethylenterephthalat/Aluminium-Verbunde sowie biaxial orientierte Polypropylen- und Polyamid-PE-Folien.

 

To increase the output of packaging machines with heat-sealing stations, the physics of heat sealing and the relationships between heat-sealing time and -temperature, as well as thermal stability and seam strength/seam tightness are examined. Recommendations follow from this for optimum sealing conditions. Tables give information on permissible heat-sealing temperatures by setting the minimum heat-sealing time necessary in order to achieve 85 % of the maximum achievable seam strength or seam tightness. Smooth and longitudinally profiled heat-sealing tools for polyethylene (PE) and/or polyvinylidene chloride-coated paper, cellophane, paper/aluminium-, cellophane/aluminium- and polyethylene terephthalate/aluminium composites as well as biaxially oriented polypropylene- and polyamide-PE films are used.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-21265.html