Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Konzepte und Weiterentwicklungen bei der Analyse und Bewertung von Geschäftsprozessen durch Nutzung von Simulationstechniken

Simulation technology of the analysis and evaluation of business process: New Concepts and Methods
 
: Liem, S.; Blecher, G.

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie -BMBF-, Produktion 2000; Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, Projektträger Fertigungstechnik und Qualitätssicherung; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Mit neuen Ansätzen für die Geschäftsprozeßgestaltung ins Jahr 2000 - Vom Modell zur Anwendung : 2. GiPP-Fachforum, 25. Juni 1997, Stuttgart
Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 1997
S.116-123
GiPP-Fachforum <2, 1997, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
BPR; Geschäftsprozeß; Informationsfluß; Materialfluss; Prozeßsimulation; simulation

Abstract
Ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens ist das Erreichen des Gesamtoptimums von Kosten, Zeit, Qualität und Flexibilität. Dies muß sowohl bei der Reorganisation eines Unternehmens als auch bei seiner Planung berücksichtigt werden. Die Vielzahl von Einflußgrößen wie Ziele, Ressourcen, externe Einflüsse etc. führen zu einer hohen Komplexität, die mit konventionellen analytischen Methoden nicht zu bewältigen ist. Ein über alle Unternehmensbereiche übergreifendes Denken und Handeln in Form von Prozessen ist nötig. Zudem müssen Methoden angewendet werden, die auf Veränderungen im dynamischen Umfeld reagieren. Ein wesentliches Hilfsmittel bei der Analyse und Bewertung von Geschäftsprozessen ist die Simulation. Hiermit können Prozesse unter realistischen Bedingungen, wie z.B. dynamischem Verhalten, Störgrößen und Prozeßvernetzungen, bei der Planung und Reorganisation untersucht werden. Es hat sich gezeigt, daß durch zielgerichteten Simulationseinsatz u nd gezielte Auswahl eines Simulationswerkzeugs große Optimierungspotentiale erschlossen werden können. Ziel des Projektes GiPP-B3 "Integrierte Modellierung und Simulation" ist die Unterstützung eines ganzheitlichen, durchgängigen Geschäftsprozeßmanagement. Es werden Konzepte und Methoden definiert, die die Darstellung, Analyse und Bewertung der Prozesse unterschiedlichen Detaillierungsgrades, von der strategischen, unternehmensweiten Prozeßsicht bis zur Betrachtung von Fertigungsstrukturen, unterstützen. Die prototypische Umsetzung erfolgt in marktgängige Werkzeuge.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-20912.html