Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ein Konfigurationssystem für den Maschinenbau

 
: Brinkop, A.; Dilger, W.; Laudwein, N.

Kratz, G.; Günter, A.; Hertzberg, J. (Hrsg.) ; Univ. Ulm, Forschungsinstitut für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung -FAW-; Gesellschaft für Informatik -GI-, Fachgruppe Expertensysteme:
Beiträge zum 4. Workshop Planen und Konfigurieren : 23 - 24 Apr 1990
Ulm, 1990
Reportnr.: FAW B 90008
S.129-145 : Abb.,Lit.
Workshop Planen und Konfigurieren <4, 1990, Ulm>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IITB ( IOSB) ()
Abhängigkeitsnetzverwaltung; Auslegung; configuration; configurationsystem; constraint propagation; Constraintpropagierung; dependancy-network-management; expert system; Expertensystem; industrial mixing machine; industrielles Rührwerk; Konfigurationssystem; modeldriven configuration; modellgetriebene Konfigurierung

Abstract
Das Konfigurations-Expertensystem COMIX (Configuration of mixing machines) wurde für die Auslegung von industriellen Rührwerken entwickelt. Die dabei verwendeten Konzepte lassen sich auch auf Konfigurationssysteme anderer Arten von Sondermaschinen übertragen. Das statische Bereichswissen wird im System durch Objekte beschrieben, die in einer part-of-Hierarchie ein Modul der Sondermaschine bilden und in verschiedenen is-a-Hierarchien die Maschinen-Typen und die Typen ihrer Teile repräsentieren. Das Konfigurationswissen besteht aus Funktionen und Relationen zwischen Parametern, die für mechanische Gesetze und heuristische Regeln stehen. Im Modell wird beides durch Constraints repräsentiert, die den Objekten zugeordnet sind. Der Konfigurationsprozeß besteht aus einer schrittweisen Verfeinerung des Modells bis zu einer vollständigen Bestimmung der Parameterwerte. Dies wird durch direkte Auswertung der Constraints durchgeführt. Eventuell erforderliche Backtrackingschritte werden durch eine Abhängigkeitsnetz-Verwaltung unterstützt. Die Suche nach einer geeigneten Konfigurierung wird durch Kontrollstrategien gesteuert, deren wichtigste die Bevorzugung von Standardlösungen, d.h. die Verwendung vorgefertigter Teile und vorhandener Materialien, ist. Weiterhin enthält das Konfigurationssystem eine einfache Diagnosekomponente und eine spezielle Komponente zur Auswertung von Raklamationen im Hinblick auf die Konfiguration.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-20758.html