Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Informationssicherheit in offenen Kommunikationssystemen: Ein volkswirtschaftliches Problem?

 
: Francke, H.-H.; Blind, K.

Informationstechnik und Technische Informatik : it + ti 38 (1996), Nr.4, S.38-41
ISSN: 0944-2774
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ISI ()
Computer-Kriminalität; Datenübertragungseinrichtung; Kosten-Nutzen-Analyse; offene Kommunikation; offenes System; Sicherheitsvorschrift; Informationssicherheit; Mindestsicherheitsstandard; Recht; Berechtigungskontrolle; Wirtschaftlichkeit; Staat; Datenübertragung; Sicherheitseinrichtung; Kommunikationstechnik; Sicherheitssystem; Ökonomie; Informationssicherheit; Datensicherheit; Wirtschaftspolitik; Kommunikationssystem; Datennetz; Rechnernetz; Haftungsrecht; Datenaustausch

Abstract
Die Autoren analysieren die Probleme der Informationssicherheit in offenen Kommunikationssystemen unter ökonomischen Aspekten. Im Gegensatz zum Datenschutz verstehen sie die Informationssicherheit als Verfügbarkeit der zu übermittelnden Informationen, Bewahrung vor Verfälschung, Integrität, Vertraulichkeit und Authentifizierbarkeit. Nun wird untersucht, ob staatliche Regelungen der Märkte für Kommunikationsnetze und -dienste aus volkswirtschaftlichen Gründen vorteilhaft und daher zu rechtfertigen sind. Dazu werden zunächst die Ursachen für einen staatlichen Eingriff in die Informationssicherheit offener Kommunikationssysteme aufgezeigt. Sie liegen darin, daß in einem unregulierten Umfeld die Sicherheitsmaßnahmen nicht dem volkswirtschaftlich optimalen Niveau entsprechen. Dann werden wirtschaftspolitische Lösungen aufgezeigt. Zunächst kann die staatliche Informationspolitik über die Sicherheitsrisiken in offenen Netzen aufklären, andererseits kann Nachfragern kostenlose Information zu Sicherheitsmaßnahmen angeboten werden. Hieraus resultiert, daß Betreiber den Marktsignalen bezüglich der Sicherheit folgen müssen. Weitere Lösungsmöglichkeiten findet man im Haftungsrecht, Verschuldens- und Gefährdungshaftung, durch Subventionen, die Sicherheitsaspekte und Realisierungen unterstützen, und durch Festlegen Mindestsicherheitsstandards, die einen starken Eingriff in den Marktprozeß bedeuten.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-18675.html