Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Merkblätter Mikrobiologie und Hygiene: Hinweise zur Bestimmung der F-Werte bei der Autoklavensterilisation von flexiblen und halbstarren Packungen aus heisssiegelbar lackiertem Aluminium oder Aluminium-Kunststoff-Verbundmaterialien

 
: Fraunhofer-Institut für Lebensmitteltechnologie und Verpackung -ILV-, Arbeitsgruppe Sterilisierbare Verpackungen aus Aluminium und Aluminium-Kunststoff-Verbünden

Verpackungs-Rundschau 36 (1985), Nr.7, technisch-wissenschaftliche Beilage, S.47-48
ISSN: 0042-4307
ISSN: 0341-7131
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ILV ( IVV) ()
Aluminium-Kunststoff-Verbundmaterial; Autoklave; Bestimmung; F-Wert; flexible Packung; halbstarre Packung; heißsiegelbares Aluminium; lackiertes Aluminium; Sterilisation

Abstract
Im Zusammenhang mit der Autoklavensterilisation wird als Bezugsgröße der thermischen Entkeimung der sog. F-Wert herangezogen. Neben der Dichtigkeit der Verpackung kommt dem F-Wert entscheidende Bedeutung für die Produktstabilität zu. Bei der Autoklavensterilisation von Lebensmitteln in flexiblen und halbstarren Packungen aus Aluminium bieten sich Vorteile bezüglich der Produktqualität, da durch relativ geringe Schichtdicken ein guter Wärmeübergang auf das Füllgut erfolgt. Dies hat zur Folge, daß selbst bei Anwendung desselben F-Wertes in flexiblen bzw. halbstarren Aluminiumverpackungen eine bessere Produktqualität erzielt werden kann, als dies vergleichsweise in Dosen möglich ist. In den vorliegenden Hinweisen werden Erläuterungen des F-Wertes gegeben und allgemeine Möglichkeiten zu dessen Bestimmung aufgezeigt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-17240.html