Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Herausforderungen der Feinbearbeitung am Rande der Hochpräzisionsbearbeitung

 
: Westkämper, E.

Westkämper, E. ; TU Braunschweig, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik -IWF-:
Feinbearbeitungsprozesse im Zentrum der Wertschöpfung
Essen: Vulkan-Verlag, 1996 (Schriftenreihe des IWF)
ISBN: 3-8027-8630-0
S.1.1-1.27
Internationales Braunschweiger Feinbearbeitungskolloquium <8, 1996, Braunschweig>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Feinbearbeitung; Flexibilität; Genauigkeit; Hochpräzisionsbearbeitung; innovation; Kühlschmierung; Produktlebenszyklus; Prozeßkette; Schleifen; Umweltverträglichkeit

Abstract
The demands on accuracy and process safety are the highest for the precision machining method grinding. Therefore, grinding is among the key technologies in production engineering. This contribution does not emphasize the obtained successes of the grinding technology from the past, but rather new innovative ways to increase environmental acceptance, performance, accuracy and efficiency. As an example, new results from the field of an environmentally acceptable use of cooling lubricants are explained as well as the implementation of modern sensor technology into the production process. Die Feinbearbeitung, und hier speziell die Schleiftechnik, ist das Fertigungsverfahren, in dem in der jüngeren Vergangenheit viele Innovationen entstanden sind. Dieser Beitrag stellt nicht die erzielten Erfolge der Schleiftechnik und ihre vorteilhafte Prozeßgestaltung in der einzelnen Anwendung in den Vordergrund, sondern diese innovativen Wege zur Steigerung von Umweltverträglichkeit, Leistung, Genauigke it und Wirtschaftlichkeit der Schleifprozesse. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Beherrschung der Schleifprozesse in den kritischen Grenzbereichen. Durch Umsetzung neuerer Forschungsergebnisse im Bereich des umweltgerechten Kühlschmierstoffeinsatzes sind ökologische und ökonomische Verbesserungen auch im schwierigen Bereich des Schleifens möglich. Es wurde gezeigt, daß durch die Anwendung moderner Sensorik eine automatisierbare Prozeßführung erreichbar ist, wobei besonders auf die für die Schleiftechnik relevante Präzision eingegangen wurde. Durch Verkürzung der Prozeßketten mit Hilfe innovativer Verfahren lassen sich in der Schleiftechnik große Fortschritte erzielen. Dabei erschließt sich die Lasertechnik z.B. beim Konditionieren neue Anwendungsgebiete. Die Schleiftechnik ist eine Schlüsseltechnologie für hochwertige Produkte. Dem "Schneller, Höher, Weiter" vergangener Jahre steht ein breites Feld neuer Zielrichtungen gegenüber. Nicht, daß damit die Entwicklung höherer Leistungsf ä higkeit in der Zerspanung zum Stillstand gekommen wäre, aber sie stellt nur noch einen Gesichtspunkt unter vielen dar. Die geforderte Stabilität der Prozesse in mannarmer Fertigung, schärfere Umweltauflagen, kürzere Produktlebenszyklen und die damit erzwungene Flexibilisierung sowie der Vorstoß in neue Genauigkeitsbereiche stellen die Feinbearbeitung vor eine Vielzahl neuer Herausforderungen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-16904.html