Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Gemüse und Salat aus der Fabrik auf der grünen Wiese - Vitalität für die VITA-Gemüse Frischdienst GmbH

Vegetables and Salads Delivered by the Enterprise Planned on the Green Board - Vitality for VITA
 
: Mezger, M.; Schneider, H.-U.; Stephan, J.

Warnecke, H.-J.:
Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen : Praxisbeispiele für neues Denken und Handeln
Berlin: Springer, 1995
ISBN: 3-540-58668-7
S.217-246
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IPA ()
Anlagenplanung; Enterprise planning; FAPIS; fraktales Unternehmen; Geschäftsprozeß; hygiene; Informationssystem; innovation; Lebensmittel; Logistik (Industrie); Nahrungsmittelverarbeitung; process planning; Strukturplanung; VITA; Vitalität

Abstract
Vita beliefert als traditionsreiches Unternehmen Kunden in ganz Deutschland mit hochwertiger Rohware aus dem Salat- und Gemüseanbau. Die Nachfrage nach den Produkten mit konstanten Rezepturen und ansprechenden Mischungszusammensetzungen stieg in den letzten Jahren zunehmend, so daß die Idee entstand, zu expandieren und in den Neuen Bundesländern ein neues Werk zu errichten. Durch den neuen Standort erhöht sich nicht nur die Kundennähe, es können auch kürzere Lieferwege und -zeiten garantiert werden. Im Zuge der Werksplanung wurde zum einen die strategische Unternehmensentwicklung erfaßt und in alternative Bebauungskonzepte umgesetzt; zum anderen wurde eine Potentialanalyse durchgeführt. VITA bietet seinen Kunden einen Bestell- und Lieferservice, der allerdings den Produktionsprozeß in starkem Maße beeinflußt, was ebenso wie die Einschränkungen, die sich aus den hygienischen Anforderungen ergeben, bei der Bildung der Fraktale berücksichtigt wurde. In einer solchen Organisationseinheit k önnen die Mitarbeiter ohne zentrale Steuerung und Koordination auskommen, dennoch steht den Fraktalen ein Produktionsnavigator vor, um das Zusammenwirken der operativen Bereiche untereinander grob zu planen, zu fördern und um die Verbindung zu Kunden und Unternehmensführung herzustellen. Ein Personalpool gewährleistet die Steigerung der Personalflexibilität, die vor dem Hintergrund schwankender Kapazitätsanforderungen entsteht. Ebenso notwendig ist die flexible Informationsverarbeitung. Aus diesem Grund wurde für VITA ein durchgängiges Informationssystem konzipiert. Ein Vorteil davon ist es, daß Kunden sowohl per Telefon, per Fax als auch per Datenfernübertragung ihre Bestellungen aufgeben können. Vom IPA wurde unter anderem das fraktale Auftrags- und Produktionsinformationssystem (FAPIS) konzipiert, denn eines der wichtigsten Ziele in jedem Fraktal ist die Einhaltung des Liefertermins für die Weiterverarbeitung oder Auslieferung. Diese Planungen endeten mit der Umsetzung der Gedanken des fraktalen Unternehmens in eine neue Fabrik auf der Grünen Wiese.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-15857.html