Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ganzheitliches Denken - Die Übertragung von Methoden der Umweltsimulation für die Life-Cycle-Analysis

 
: Schubert, H.; Ziegahn, K.-F.

Gesellschaft für Umweltsimulation -GUS-, Pfinztal:
Umwelteinflüsse erfassen, simulieren, bewerten. 22. Jahrestagung der GUS
Pfinztal: GUS, 1993 (Jahrestagung der GUS 22)
14 S.
Gesellschaft für Umweltsimulation (Jahrestagung) <22, 1993, Pfinztal>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer ICT ()
environmental engineering; Lebensdauer; Lebenszyklusanalyse; life-cycle analysis; Ökobilanz; Produktlinienanalyse; tailoring; Umwelteinfluß; Umweltschutz; Umweltsimulation

Abstract
Lebenszyklusanalysen sind Voraussetzung sowohl für die Umweltsimulation wie auch für umweltbezogene Produktlinienanalysen ("Ökobilanzen"). Die Methodik zu ihrer Erarbeitung ist in beiden Fällen ähnlich. Beiden Anwendungsbereichen kommt in Zukunft stärkere Bedeutung zu, zum Einen wegen der gestiegenen Anforderungen hinsichtlich Qualität, Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Produkte, zum Anderen wegen der großen Bedeutung des produktbezogenen Umweltschutzes. Im vorliegenden Beitrag wurden die Vorgehensweisen in beiden Anwendungsbereichen aufgezeigt und methodische Analogien hergestellt. Ingenieure der Umweltsimulation sind in der Regel mit den Methoden der Lebenszyklusanalyse vertraut und daher in der Lage, bei der Erarbeitung von Ökobilanzen fachlich fundierte Beiträge zu liefern. Die Umweltsimulation, die bisher schon durch ihre Optimierung von Produkten im Hinblick auf Lebensdauer und Qualität einen Beitrag zur Ressourcenschonung leistet, kann durch Anwendung ihrer Life-cycle-Methodik für ökologische Aufgaben stärker als bisher in neue Anwendungsfelder einbezogen werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-15703.html