Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Fehlernachweis mit Gruppenstrahler-Prüfköpfen. Leistungsvermögen und Leistungsgrenzen

 
: Gebhardt, W.; Walte, F.

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin; Österreichische Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung; Schweizerische Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung:
Aktuelle Aufgaben der ZfP. Bewährte Lösungen - neue Wege. Vorträge und Plakatberichte
1987 (DGZfP-Berichtsbände 10)
S.501-507
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <1987, Lindau>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
Gruppenstrahler; LLT-Technik; phased array; Prüfung(wiederkehrend); Tandemersatzprüfung; Ultraschall

Abstract
Im Rahmen der vom Bundesminister fuer Forschung und Technologie geforderten Reaktorsicherheitsvorhaben wird im IzfP seit mehreren Jahren der Einsatz von elektronisch steuerbaren Gruppenstrahler-Pruefkoepfen (Phased Arrays) fuer die Basis- und wiederkehrende Pruefung kerntechnischer Anlagen untersucht. Gegenwaertig werden die Arbeiten in enger Kooperation mit der Industrie vorangetrieben. Ziel des Vorhabens ist es, die grosse Zahl der in der Pruefhaerte angeordneten, sowohl im IE- als auch im Tandembetrieb arbeitenden Pruefkoepfe durch einen einzigen Gruppenstrahler-Pruefkopf (Phased Array-Pruefkopf) zu ersetzen. Neben einer signifikanten Verringerung der Ruestzeiten bedeutet diese drastische Reduzierung der Pruefkopfanzahl und der Laenge der Pruefanordnung, dass bisher unzugaengliche Bereiche geprueft werden koennen. Von diesem Phased Array-Pruefsystem ist zu fordern, dass auch "Tandemfehler" (grossflaechig, glatt, senkrecht zur Oberflaeche orientiert) mit Sicherheit nachgewiesen werde n. Neben der Verbesserung des Nachweisvermoegens im IE-Betrieb durch die flexible elektronische Schallfeldgestaltung und die Mehrwinkelpruefung koennte dies - wie erste Experimente zeigen - entscheidend durch einen neuen Betriebsmodus des Arrays sichergestellt werden. Ausgenutzt wird hierbei die Wellenumwandlung Long-Trans am Fehler. Auch fuer die Handpruefung scheint diese Long-Trans-Technik (LTT) von Interesse. (IZFP)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-14101.html