Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ergebnisse vom Einsatz eines neuartigen Mehrfrequenz-Wirbelstrom-Geräteprototyps an Dampferzeugerrohren mit rechnergestützter Systemauslegung

 
: Becker, R.; Betzold, K.

12. MPA-Seminar '86
1986
S.3.1-3.21
MPA-Seminar <12, 1986, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
Dampferzeugerheizrohr; Einwalzung; Fehler; Mehrfrequenz; Rohrboden; Wirbelstrom

Abstract
Es wird ein Wirbelstrompruefsystem beschrieben, das fuer die Pruefung der Dampferzeugerheizrohre ausgelegt ist. Speziell fuer den Bereich des Rohrbodens und der Einwalzung soll das Fehlernachweisvermoegen und die Signalanalyse bezueglich Fehlergroesse und Fehlertyp verbessert werden. Das Verfahrenskonzept basiert auf drei wesentlichen Merkmalen: 1. das komplexe Signalmuster der Stoerer wird durch nichtlineare Beschreibung und Einbeziehung in den Entstoeralgorithmus beruecksichtigt, 2. die Auswertung der entstoerten Fehlersignale erfolgt in der zweidimensionalen Klassierebene, in der die Winkellage der Fehlersignale dem verursachenden Fehlertyp und die Amplitude der Fehlergroesse zugeordnet sind und 3. der Informationsinhalt in der Signaldynamik der entstoerten Fehlersignale wird zusaetzlich zur Unterstuetzung der Bewertung in der Klassierebene herangezogen. Die Wahl der verwendeten Prueffrequenzen und der entsprechenden Messgroessenkombinationen ist ein empfindlicher Faktor fuer den Er folg der Signalauswertung mit der angesprochenen Zielsetzung. Hier setzt eine Optimierungssoftware an, die auf einem externen Rechner mit einer gewissen Speicherkapazitaet (Floppy, Winchesterplatte) ausgefuehrt wird. Der Ablauf der Optimierungsschritte mit den notwendigen Aktionen des Pruefers erfolgt im gefuehrten Dialog zwischen Pruefer, Rechner und Pruefgeraet. (IZFP)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-12886.html